Zeitung Heute : Weißbiergelee

Von Carmen Krüger

-

Dieser Wackelpeter ist praktisch eine Hommage an die Berliner Weiße. Dafür brauchen wir sechs Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht und aufgelöst. Es soll ja Leute geben, die sich vor Gelatine fürchten. So ein Quatsch. Die haben nur Probleme, weil sie die Gelatine nicht richtig ausdrücken. Viele denken, das Einweichwasser kommt mit rein. Oder bei Cremes kippen sie die Gelatine rein, rühren um und heben die Sahne unter, statt zu warten, bis das anfängt, anzuziehen. Für das Weißbiergelee vermische ich einfach die Gelatine, einen halben Liter Berliner Weißbier, Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone und etwas Zucker. Und dann gebe ich ein paar Früchte dazu, Erdbeeren, Himbeeren, was Rotes auf jeden Fall. Das Gelee kann man schön in Gläser füllen oder eine Schüssel. Wenn es fest ist, kommen ein paar Minzeblätter obenauf – und unbedingt gehört da eine Vanillesauce dazu.

Carmen Krüger ist Chefin von Carmens Restaurant in Eichwalde bei Berlin

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar