Zeitung Heute : Weniger ist mehr

Die Deutsche Bahn in Zahlen

-

Die Deutsche Bahn AG macht mehr Umsatz – mit weniger Mitarbeitern und weniger Kunden. Das lässt sich zumindest aus der aktuellen Bilanz für das erste Halbjahr 2002 herauslesen:

Im Unternehmensbereich Personenverkehr sank die Verkehrsleistung auf der Schiene im Vergleich zum ersten Halbjahr 2001 um 4,4 Prozent auf 34 293 Millionen Personenkilometer.

Den Rückgang der Verkehrsleistung im Güterverkehr um 1,4 Prozent auf 39 218 Millionen Tonnenkilometer hält die Unternehmensführung angesichts der konjunkturell schwachen Situation für ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Der Konzernumsatz stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum um 0,4 Prozent auf 7,69 Milliarden Euro.

Das Betriebliche Ergebnis nach Zinsen erreichte minus 235 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2001: 66 Millionen Euro plus) und war damit um 160 Millionen Euro besser als geplant.

Die Zahl der Reisenden sank um 2,6 Prozent von 839,5 auf 817,9 Millionen.

Im Bereich des Güterverkehrs sank die Menge der Transporte von 146,4 um 5,3 Prozent auf 138,7 Millionen Tonnen.

Die Zahl der Mitarbeiter im gesamten Konzern sank seit dem Jahresende 2001 um 2409 auf 211 962 Beschäftigte. Im Vergleich zum Juni 2001 entspricht das einem Rückgang von 7377 Mitarbeitern.

Die Investitionen hat die Bahn erhöht: Im ersten Halbjahr 2002 gab sie 3,95 Milliarden Euro aus – ein Plus von 37,3 Prozent. lha

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar