Zeitung Heute : Wenn die Mutter ihren Sohn sucht

ANDREA HOFFMANN

Der Stadtplan im Handy hilftANDREA HOFFMANNWas macht eine japanische Mutter, die wissen möchte, wo sich ihr Sprößling gerade aufhält? Schnell vom heimischen Faxgerät eine Nummer zusammen mit der Handy-Nummer des Sohnes gewählt und innerhalb kurzer Zeit hält sie einen Stadtplan-Fax mit seinem Aufenthaltsort in der Hand.Vorausgesetzt natürlich, daß er das Handy auch dabei hat. Was für deutsche Datenschützerohren wie eine Gruselstory klingen mag, befindet sich in Japan bereits in der Pilotphase: Der Imadoko-Service ­ zu deutsch: "Wo bist du gerade?" ­ der weltweit größten Telekom-Gesellschaft NTT (Nippon Telegraph and Telecom) soll im Mai in Japan kommerziell eingeführt werden, so das Magazin Asiabiztech.Genutzt wird die Positionsangabe des japanischen Handy-Systems PHS (Personal Handy System).Die Daten werden über die jeweilige Basis-Station abgefragt und in eine Umgebungskarte eingetragen.Laut

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar