Zeitung Heute : Wie sieht der Traumjob aus?

Irgendwann kommt für alle der Ernst des Lebens: Der Start in die Berufswelt.Überlegten Jugendliche sich früher noch, welchen Traumberuf sie gerne lernen würden, plagen die Teenager von heute ganz andere Sorgen: Glücklich schätzt sich, wer überhaupt einen der begehrten Studien- oder Ausbildungsplätze bekommen hat, egal, in welchem Bereich man gelandet ist.

Was muß man tun, um den Start in einen passenden Beruf möglichst galant meistern zu können? In welchen Bereichen bieten sich heute noch echte Chancen? Rund 276000 jugendliche Schulabgänger und erwachsene Einsteiger zieht es jedes Jahr mit dieser Frage in die Berufsinformationszentren, andere analysieren in berufspsychologischen Beratungen der Arbeitsämter ihre Wünsche und Möglichkeiten.Zweiwöchige Betriebspraktika bringen wichtige Erfahrungen und Bekanntschaften.An der Steglitzer Schmidt-Ott-Oberschule gibt es seit fünf Jahren sogar eine eigens eingerichtete "Einstellungstest-AG", mit der die Schüler gezielt auf die Hürden des Bewerbungsgespräches vorbereitet werden sollen.

Auch die Reichelt AG, der Klasse!-Projektpartner, hilft mit: Bis Ende Januar stehen jeden Freitag zwischen 10 und 12 Uhr die Azubi-Experten mit Rat und Tat, Tips und Tricks in Expertengesprächen den Klasse!-Gruppen zur Verfügung.Voranmeldungen dazu werden telefonisch unter der Nummer 7493-231 von Frau Retzlaff entgegengenommen.

Wie sind die Erfahrungen mit Bewerbungen, Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen? Was sollte getan werden, um die Arbeitsplatzsituation für Jugendliche zu verbessern? Bereitet die Schule Jugendliche ausreichend vor? Theorie im Lernalltag, doch mangelnde Praxis mit Blick auf das Berufsleben? Ist die Lage wirklich so dramatisch, wie allgemein beklagt wird, oder kriegt seinen Wunsch-Job, wer nur hartnäckig genug ist? Überhaupt: Wie sähe er eigentlich aus, der Traumberuf, und wie findet man ihn?

Viele Fragen stellen sich für die nächste Klasse!-Sonderseite zum Thema "Berufswunsch und Ausbildung".Klasse!-Klassen, die sich dazu noch nicht zu Wort gemeldet, ihre Meinung kundgetan und ihre Erfahrungen geschildert haben, sollten diese Chance noch nutzen: Bis Freitag, 18.Dezember, können noch Schülerbeiträge in Form von Artikeln, Fotos, Zeichnungen und Gedichten zur Veröffentlichung an die Redaktion geschickt werden: Der Tagesspiegel, Klasse!, Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin. phei

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben