Zeitung Heute : Wir kommen! (Glosse)

Rüdiger Scheidges

Es gibt Pressestellen, die sind, mit Verlaub, schneller als es die Polizei erlaubt. Und so führt diese moderne Tugend gelegentlich zu dem schreienden Unrecht, dass die Mitteilungen von schlafmützigen Redakteuren unverdientermaßen im Papierkorb versenkt werden. Eine der schnellsten dieser Truppen ist die Pressestelle des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen, UNHCR genannt. Die betreiben eines der undankbarsten Geschäfte überhaupt, nämlich uns Wohlhabenden und Wohlleibigen immer wieder aufs Neue mit dem ganzen Flüchtlings-Elend dieser Welt auf den Wecker zu fallen. Das UNHCR fällt unglaublich schnell auf den Wecker. Zum Beispiel gestern. Da teilte uns die rührige Pressestelle mit, dass das UNHCR 50 Jahre alt wird. Datum: 14. Dezember. Mitleidig nimmt der Redakteur das Datum wahr, wirft das Schreiben in den Papierkorb und denkt sich im Stillen: Wünsche gut geruht zu haben, die Damen und Herren von der Weltorganisation! Der 14. Dezember ist geschlagene drei Wochen her! Und der Redakteur wünscht, kurz vor dem Einnicken, noch einen schönen 50. Geburtstag gehabt zu haben! Welch ein Irrtum! Die Pressestelle des UNHCR entpuppte sich gestern, das ergab die Recherche per Internet, als der erste Weltrekordhalter in diesem Jahrtausend: Sie hat uns daran erinnert, nur ja nicht den Termin in elf Monaten und einer Woche zu verschlampen oder etwa im Papierkorb zu versenken! Angesichts der freundlichen Vorsorge für den 14. Dezember 2000 kann man nur voller Anerkennung und mit tiefer Demut androhen: Wir kommen! So sicher wie die nächsten Flüchtlinge.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben