Zeitung Heute : Wir packen´s an

Karriere einer Strickpuppe IV

-

Obwohl sie die Rolle eigentlich schon in der Tasche hatte, bereitete sich die Strickpuppe gründlich auf das Gespräch mit dem Bühnendirektor vor. Mit dem musste sie nämlich über ihre Arbeit, die Gage und alles andere verhandeln. Und wenn dabei etwas schief gehen sollte, konnte sie sich auf den Kopf stellen oder ein Rad schlagen – der Job wäre in weite Ferne gerückt.

Die Strickpuppe nahm also ein Blatt Papier und notierte ihre Wünsche: Gage, eigene Garderobe, garantierte Spielzeit, Freikarten für ihre Freunde, Blumen nach dem letzten Vorhang und alles, was ihr sonst noch in den Sinn kam. Danach drehte sie das Blatt um und schrieb alles auf, womit sie den Bühnendirektor positiv beeindrucken konnte: Ausbildung, ihr breites Rollenrepertoire, frühere Engagements, begeisterte Kritiken von Feuilletonredakteuren und auch Spielzeitverlängerungen. „Eines gibt das andere“, sagte sie zu sich selbst. Am Ende waren beide Listen etwa gleich lang, und das war dann auch gut so (wird fortgesetzt). chd

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben