Zeitung Heute : Wissenschaftleraustausch mit asiatischen Partnern

Vier neue Programme mit Partnern in Indonesien, Vietnam, Indien und Singapur hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eingerichtet.Ziel aller Programme ist es nach DAAD-Angaben, den wissenschaftlichen Austausch in beiden Richtungen zu intensivieren. Die Programme haben wesentliche Gemeinsamkeiten: Sie sind offen für alle Fachrichtungen.Die Dauer der Studienaufenthalte im Gastland soll mindestens drei Wochen und höchstens drei Monate betragen.Jede Seite trägt die Reisekosten der eigenen Teilnehmer sowie die Aufenthaltskosten der Gastwissenschaftler in ihrem Land. Der DAAD hat diese Abkommen mit Wissenschaftsministerien, nationalen Forschungseinrichtungen und führenden Hochschulen selbst geschlossen.Für Indonesien und Vietnam sollen sie vor allem dazu beitragen, bereits bestehende Kontakte auszubauen.Dagegen ist der Wissenschaftleraustausch mit Singapur noch ein völlig unbeschriebenes Blatt.Hier dient das Abkommen einer ersten Anbahnung gemeinsamer wissenschaftlicher Projekte.Auf indischer Seite sind die Partner des DAAD die fünf renommierten Indian Institutes of Technology, die maßgeblich mit deutscher Beteiligung aufgebaut wurden. Anträge deutscher Wissenschaftler zur Teilnahme an diesen Programmen sind direkt an den DAAD, Referat 422, Kennedyallee 50, 53175 Bonn zu richten.Dort sind auch weitere Informationen erhältlich. ADN

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben