Zeitung Heute : WM-HISTORIE Frankreich

-

Okay, mit Italien kann Frankreich es nicht aufnehmen, mit nur einem WM-Stern auf dem Trikot. Ein dritter Platz 1958, Platz vier 1982, Platz drei 1986. Dann, 1998, zwölf Jahre und zwei verpasste Weltmeisterschaften später, die Sensation: Eine wie entfesselt auftretende Mannschaft spielt im eigenen Land die ganze Welt inklusive Brasilien an die Wand.

Man kann das gar nicht oft genug würdigen: Frankreich hat sich in die Weltspitze nicht gemogelt, nicht durchgewurschtelt. Zinedine Zidane und seine Mannschaft haben fußballerisch Maßstäbe gesetzt, nicht nur für ihre Zeit. Die geht dem Ende entgegen, sicher. Und wie es weitergehen soll ohne ihre Helden, ist offen. Doch was bleibt, ist die Philosophie einer Mannschaft, die im technisch anspruchsvollen Offensivfußball ihr Glück sucht. Mit einer Abwehr, die Sicherheit gibt, die aber eben nicht alles ist. Für diese Erfahrung wird die Fußballwelt Frankreich mindestens genauso dankbar sein wie italienischem Catenaccio und drei WM-Titeln. Mindestens.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben