Zeitung Heute : WM-SPOT(T)

Der französische Radio-Sender heißt "FM Chérie".Er bringt unentwegt Schmalz-Geschichten, Schmalz-Aktionen und Schmalz-Musik.Aber zwischendurch lassen die Programmgestalter es durchaus auch mal fetzen und schicken einen Hip-Hop-Hit über den Äther.Meistens den gleichen.Der Rapper erzählt dabei irgendeine Story, in der immer wieder Michel Platini und Yves Montand vorkommen.In welchem Zusammenhang, entzieht sich zwar unseren nur äußerst mäßigen französischen Sprachkenntnissen.Doch es ist anzunehmen, daß der Song die Idole des Landes in noch höhere Höhen hievt.Und morgen werden sie dieses Stück wohl den gesamten Tag lang rauf und runter spielen - denn morgen hat Michel Platini, der WM-Organisations-Boß, Geburtstag.

Gottlob keinen runden 40.oder 50., sondern nur einen absolut zwischendurchigen 43.- sonst würden sie in Frankreich noch ganz ausflippen und ihren Fußball-König so feiern wollen wie wir in Deutschland unseren Kick-"Kaiser", als dieser vor 33 Monaten sein halbes Jahrhundert vollendete.Platini war bei der Beckenbauerschen Kaiser-Feier übrigens nicht zugegen - was vielleicht daran liegt, daß der französische Michel mit dem deutschen Michel so gut wie nichts am Hut hat: Schließlich ist er bei den WM 1982 und 1986 jeweils gegen Allemagne ausgeschieden.Außerdem hat Platini, der als größte Trophäe den EM-Titel 1984 gewann und mit Juve Europacup-Sieger wurde, vor seinem Auge immer noch, wie er sagt, die Szene, als Deutschlands Torhüter Harald "Toni" Schumacher bei der WM 1982 im Halbfinale von Sevilla den Franzosen Patrick Battiston bei einer Ansprung-Attacke einen Wirbel brach sowie zwei Zähne aus dem Mund rammte.

Schumacher hat damals in spontaner Hilfsbereitschaft angeboten, dem Battiston, der sich doch nicht so haben solle, die paar Jacket-Kronen zu ersetzen.Was leider immer noch nicht geschehen ist, aber nun, da man sich ja EG-weit behandeln lassen kann, ein Einfaches sein dürfte.Vielleicht sollte der Toni dies dem Platini mitteilen - als Geschenk für den morgigen Sonntag.Auf daß der Alptraum vor des Franzosen Auge verschwinde.Und er nicht mehr ist um den Schlaf gebracht, so er denkt an Deutschland in der Nacht.Es gäbe kein seelenvolleres Präsent für Platini als dieses.

Und Radio Chérie? Hätte eine echte, wahre Chérie-Geschichte! Sowie vielleicht einen neuen Rap-Song.Wir würden ihn sehr gerne hören.jus

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben