Zeitung Heute : Wo Baugeld billig ist, hat nicht jeder Kredit

Max Herbst

Bei der Auswahl des Kreditgebers haben Immobilienkäufer die Qual der Wahl. Der Weg zum Bankschalter ist im Zeitalter von Internet und Finanzberatern am teuersten. Angebote von Banken liegen im Schnitt um 0,4 Prozent über dem Preis vom Baugeld von Finanzberatern. Bezogen auf einen Kredit von 100 000 Euro summieren sich die Mehrkosten über die gesamte Kreditlaufzeit auf 20 000 Euro. Allerdings bieten viele Banken heute auch Online-Kredit-Buchungen an. Die Preise hierfür liegen oft 0,2 Prozentpunkte unter denen am Kassenschalter.

Auch Kredit-Vermittler verlangen bisweilen eine Provision. Diese Zusatzkosten verteuern das Darlehen, so dass ein geringerer Zinssatz einstweilen teurer kommt. Um das Angebot wirklich vergleichen zu können, empfiehlt es sich, die Provison von der Bank in den Effektivzins einrechnen zu lassen. Nicht jeder bekommt billiges Baugeld von Vermittlern: Wer ein geringes Einkommen hat, muss damit rechnen, dass der Berater die Bearbeitung ablehnt. Hintergrund: Verdienen kann der Dienstleister nur, wenn er leicht abzuwickelnde Kreditverträge rasch bei seinen Partner-Banken einreicht.

Zu den seriösen Vermittlern mit günstigen Angeboten zählen in Berlin die MkiB GmbH sowie die Competence GmbH. Aus Sicht der Kreditnehmer können sich ihre Konditionen messen lassen mit den überregional namhaften Dienstleistern Dr. Klein AG sowie Interhyp AG. Eine Übersicht der Konditionen von Vermittlern, Banken und Online-Dienstleistern bietet unsere Website www.fmh.de .

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben