Zeitung Heute : Wo Knetmaschinen rattern und Backöfen brummen

BERLIN .Förderbänder mit frischgebackenen Broten rattern durch weite Hallen, riesige Knetmaschinen arbeiten Tag und Nacht, die Backöfen brummen leise und der Duft von Sonntagsbrötchen liegt in der Luft: In der Großbäckerei der Otto Reichelt AG herrscht Hochbetrieb.Wie es dort hinter den Kulissen aussieht, können die insgesamt 5500 Teilnehmer des "Klasse!"-Medienprojektes vom Tagesspiegel jetzt bei Führungen erkunden.Neben der Bäckerei öffnen auch Fleischerei, Lager und Qualitätslabor nach Anmeldung ihre Pforten.Neu während dieser "Klasse!"-Runde: Der Projektsponsor lädt zu Expertengesprächen rund um die Berufsausbildung im Einzelhandel.

Mit den Führungen will das Unternehmen den Schülern einen Einblick in die Berufsmöglichkeiten und in das Einmaleins des Einzelhandels bieten.Info-Anfragen und Anmeldungen sind bei der "Klasse!"-Nummer des Tagesspiegels möglich (Telefon 26009-302, werktags 14-16 Uhr).

Jugendliche sind nicht nur gern gesehene Gäste, sie gehören auch fest zum Betrieb: Reichelt beschäftigt 310 Auszubildende, die meisten von ihnen werden zum "Kaufmann/-frau Einzelhandel" oder zum "Fachverkäufer Nahrungsmittelhandwerk" geschult.Darüberhinaus lernen zukünftige Konditoren, Bäcker, Fleischer, Betriebswirte und Informatikkaufleute ihr Handwerk.Auch neue Berufsformen sind stark im Kommen: Internet-Bestellung, Lieferservice oder Automatenverkauf sind Thema der Ausbildung."Jeder, der die dreijährige Ausbildung vernünftig absolviert, hat eine große Chance, am Ende von uns übernommen zu werden", sagt Friedrich Tebbe, Leiter der Aus- und Weiterbildung.

Für "Klasse!"-Klassen bieten die Ausbildungs-Experten des Unternehmens jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr Gesprächsrunden rund um das Berufsleben an.Das Angebot gilt bis Ende Januar, interessierten Schulklassen wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen: Telefon 74 93 398, Herr Baude.

Unterdessen naht der Redaktionsschluß für die erste "Klasse!"-Sonderseite mit Texten von Jugendlichen zu den Themen "Sport und Freizeit".Uns interessiert, wie junge Berliner ihre Freizeit nach der Schule verbringen und welche Hobbys sie pflegen.Geschichten, Gedichte, Fotos und Comics können noch bis Anfang der Woche einschickt werden.Mitmachen kann jede "Klasse!"-Klasse unabhängig vom Liefertermin der Zeitung.Keine Angst vor hohen Ansprüchen: schreibt, wie euch der Schnabel gewachsen ist - und schickt die Beiträge an: Der Tagesspiegel, Lokalredaktion, Stichwort "Klasse!", Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin. phei/kög

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar