Zeitung Heute : Wohnheime: Wer sie baut und Verwaltet

ball

Weniger als 200 Mark kosteten die Zimmer in dem Wohnheim an der Potsdamer Straße vor etwa zehn Jahren. Heute haben die Preise der 312 möblierten Einzelzimmer mit Dusche und Kochgelegenheit angezogen: ab 379 Mark monatlich sind sie zu haben, sagt die heutige Verwalterin Birgit Morhardt. In den zwei sieben und 14 Stockwerke hohen Türmen vermietet das Studentenwerk außerdem 35 Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie 78 Einzimmer-Appartments. Der Gebäude-Komplex besteht ferner aus einer zweigeschossigen Randbebauung aus Waschbeton sowie einer auf Traufhöhe geeichten Zeile in der Bissinger Straße.

Bis Ende der Neunziger Jahre wohnten die Verwalterin und der Hausmeister im Gebäude. Nachdem das 850 Mitarbeiter zählende Studentenwerk alle 42 Wohnheime in Pools zusammenlegte, kommt die Verwalterin nur noch an bestimmten Tagen in die Potsdamer Straße. Nach Angaben des Geschäftsführers des Studenwerks, Hans-Jürgen Fink, hat die Pool-Lösung den Vorteil, dass die Mieterträge aus begehrten Heimen günstige Mieten in weniger attraktiven Häusern möglich machen. Die inzwischen hohen Preise im Wohnheim Potsdamer Straße belegten die große Nachfrage nach dieser Adresse.

Das Studentenwerk hat einen Etat von 150 Millionen Mark. Das Land bezuschusste den Betrieb 2001 mit 16,56 Millionen Mark. Das sind 17 Millionen Mark weniger als im Vorjahr. Die Mittel des Studentenwerks stammen größtenteils von den Semesterbeiträgen der Studenten. Damit finanziert die Landesgesellschaft neben den Wohnheimen auch die studentische Arbeitsvermittlung "Heinzelmännchen" und Kitas, sie betreibt Mensen und leistet Beratungsdienste.

Große wirtschaftliche Probleme bereitet der Einrichtung die Bewirtschaftung von drei nicht modernisierten Wohnheimen im Ostteil der Stadt. Die schlecht ausgestatteten Immobilien sind nach Angaben von Fink nicht wirtschaftlich zu betreiben und verzehren den größten Teil der Sanierungsrücklagen der anderen Heime im Pool. Doch der Senat will keine Sanierungsmittel für diese Häuser bereitstellen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben