Zeitung Heute : Worauf die Bildungsprüfer achten – und wozu das gut ist

-

Zertifiziert werden sowohl der Bildungsträger, als auch die angebotenen Maßnahmen. Dabei achten die fachkundigen Stellen unter anderem auf folgende Kriterien:

TRÄGER

Ist der Träger finanziell leistungsfähig und zuverlässig. Ist er fachlich kompetent . Sind ausreichend und angemessen ausgestattete Unterrichtsräume vorhanden. Werden die Teilnehmer kompetent beraten. Die Gestaltung der Verträge mit den Teilnehmern muss gesetzlich zulässig und angemessen sein; gleiches gilt für Werbematerialien.

Der Anbieter muss die Teilnehmer bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützen. Das setzt voraus, dass er bei der Entwicklung seiner Angebote den aktuellen Arbeitsmarkt berücksichtigt, etwa indem er mit Betrieben und Berufsverbänden zusammenarbeitet oder an Arbeitsmarktkonferenzen teilnimmt. Das Hauptaugenmerk liegt schließlich darauf, ob der Träger ein anerkanntes Qualitätssicherungssystem anwendet.

MASSNAHME

Ziel und Dauer des Lehrgangs müssen angemessen, die Inhalte fachlich richtig sein. Neben der Theorie muss auch Praxiswissen vermittelt werden. Die Lehrkräfte müssen für ihre jeweiligen Kurse fachlich qualifiziert sein. Das abschließende Zeugnis muss aussagekräftig sein, also den erreichten Abschluss und den vermittelten Lehrstoff enthalten.

Den genauen Wortlaut der AZVW sowie weitere Informationen für Bildungsträger und Teilnehmer gibt es auf den Internet-Seiten der Arbeitsagentur: www.arbeitsagentur.de (unter Service von A bis Z/Berufliche Qualifizierung/Anerkennung fachkundiger Stellen). sizo

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben