Zeitung Heute : ZAMORANO UND POLSTER EINST BEI SEVILLA EIN DUO: Toni kontra Ivan oder: "Zwillinge" treffen sich

ST.ETIENNE ."Toni Doppelpack" fordert "Ivan den Schrecklichen" heraus.Im vorentscheidenden Spiel der Gruppe B zwischen Österreich und Chile heute in St.Etienne (17 Uhr 30/live im ZDF) stehen die beiden Stürmer Toni Polster und Ivan Zamorano im Blickpunkt.Der Rekordtorschütze der Alpenrepublik (44 Treffer) und der südamerikanische Star (25 Länderspieltore) kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim spanischen Erstligisten FC Sevilla."Ivan ist absolute Weltklasse", sagt Polster."Ich freue mich, ihn wiederzusehen." Zamorano will jedoch alles dafür tun, daß sein ehemaliger Kollege die Partie in schlechter Erinnerung behält: "Wir brauchen noch einen Sieg, um ins Achtelfinale einzuziehen.Gegen Österreich wollen wir alles klarmachen."

Polster kontra Zamorano - ein Duell zweier Spieler, die man fast als "Zwillinge" bezeichnen könnte.Beide sind die Kapitäne ihrer Teams, Publikumslieblinge und die Goalgetter ihrer Mannschaften.1990 verpflichtete Sevilla Zamorano, der aus der Schweiz vom FC St.Gallen kam, als Sturmpartner von Polster.Fortan war der Österreicher nicht mehr der alleinige Held, was zeitweise zu Spannungen innerhalb des Angriffsduos führte.

Heute sagt der 34jährige Polster: "Es war ein Erlebnis, mit Ivan zusammenzuspielen." Damals ärgerte er sich über die eigensinnige Spielweise des drei Jahre jüngeren Chilenen."Heute ist er viel reifer und cooler geworden." Zamorano gibt das Kompliment gern zurück."Der Toni ist mein Freund.Ich habe viel von ihm gelernt", erklärte er.Gegen Österreich will es "Bam Bam", wie er in seiner Heimat nach einer Comicfigur genannt wird, dennoch klingeln lassen.

Während Polster ein Strafraumspieler ist, der wenig mit dem restlichen Geschehen auf dem Platz zu tun hat, stellt sich Zamorano mehr in den Dienst der Mannschaft.So war er Vorbereiter für eines der beiden Tore von Marcelo Salas beim 2:2-Auftaktspiel gegen Italien, das in Chile eine wahre Fußball-Hysterie auslöste.Polster dagegen sicherte seinen Österreichern mit einem typischen Toni-Tor in der Nachspielzeit das wichtige 1:1 gegen Kamerun.Der "Einzelkämpfer" vom 1.FC Köln scheint vielseitiger in der Art seiner Torerfolge.Zamorano, nach einem vierjährigen Gastspiel bei Real Madrid mittlerweile als Nebenmann von Ronaldo für Inter Mailand auf Torejagd, gilt als der beste Kopfballspieler der Welt.

Während sich die Chilenen siegesgewiß geben, regiert bei Österreich die Vorsicht.Die Alpenkicker bauen auf die Tradition: Auf den Tag genau vor 16 Jahren bezwang man bei der WM in Spanien Chile durch ein Tor von Walter Schachner mit 1:0 und zog ins Achtelfinale ein.Regisseur im "Team Austria" war damals der heutige Teamchef Herbert Prohaska.

ZDF - live - 17.30 Uhr Chile - Österreich

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar