Zeitung Heute : ZOCKERKOMÖDIE

Lady Vegas.

von

Von der Stripperin zur Millionärin: Stephen Frears hat die wahre Geschichte von Beth Raymer (Rebecca Hall) verfilmt, die ihr Glück in Las Vegas versucht, an den Profizocker Dink (Bruce Willis) gerät und ein Eifersuchtsdrama mit dessen Gattin (Catherine Zeta-Jones) heraufbeschwört, worauf sie zu Lover Nummer zwei (Joshua Jackson) nach New York geht, um dort mit dem Buchmacher Rosie (Vince Vaughn) am ganz großen Rad zu drehen. Was beinahe schiefgeht, aber Beth hat über Nacht plötzlich alle Tricks drauf. Schöne Gelegenheit für Frears, mal wieder Rituale und Sprache eines spezifischen Milieus zu erforschen. Schön auch, wie Bruce Willis bei Glücks- und Pechsträhnen mit Pferde- oder Eishockeywetten die TV-Monitore anbrüllt. Aber die Ungereimtheiten des Plots verderben einem jeden Spaß, und sexy Beth bleibt eine blöde Männerfantasiefigur. Verzockt. Christiane Peitz

USA/GB 2012, 97 Min., R: Stephen Frears, D: Rebecca Hall, Bruce Willis, Catherine Zeta-Jones, Vince Vaughn

Autor

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben