Zu Hause : Neues aus dem Wohnblog

Sie suchen Anregungen für zu Hause? Ein Stuhl in Altrosa? Eine Idee fürs Bad? Experten in aller Welt beraten Sie gerne: Ein Wegweiser mit 15 Internetadressen

Jemima Gnacke

Wer will jetzt schon nach draußen gehen, sich die Knochen brechen? Eigentlich vertun sich ja sowieso nur die auf den Straßen und in den Cafés, denen es zu Hause nicht gefällt. Selber schuld. Wer nämlich auf dem sicheren Sofa ein bisschen im Internet surft, findet jede Menge Anregungen zur Wohnungsverschönerung. Hier eine kleine Auswahl.

Irische Tische, dänische Vasen, englische Masken – die viel gereiste Interiordesignerin Holly Becker stellt auf ihrer Website www.decor8.com jene Dinge vor, die zwar nicht dringend notwendig sind, aber Räumen erst Charakter verleiht, stellt noch unbekannte Künstler vor, berichtet über Messen. Die Grenze zum romantischen Kitsch ist schmal, aber der Blog lebt von der femininen, verschnörkelten Erzähl- und Darstellungsweise. Und die frühlingshaften Interieurs sind eine Wohltat bei Schnee und Eis.

    www.desiretoinspire.net inspiriert vor allem durch reiches Bildmaterial, etwa von Patchworkeinrichtungen, Lofts, einem Wohnzimmer auf dem Balkon oder opulenten Schlafzimmern. Gegründet wurde die Seite von zwei selbsternannten Designjunkies aus Kanada und Australien, die sich persönlich noch nie getroffen haben. Internet macht’s möglich.

Dachte sich auch die Gründerin von www.designspongeonline.com, dem wohl am aufwendigsten gestalteten Designblog, zu dem ein Arsenal an Schreibern beiträgt. Der Nutzer kann sich durch viele Kategorien klicken. Auf Designsponge werden Inhalte bis zu zehn Mal am Tag eingefüttert, neue Produkte vorgestellt und Tipps für den Lifestyle von morgen erteilt.

Zimmer für Zimmer die Welt zu retten, verspricht www.apartmenttherapy.com. Die Betreiber versuchen durch einfache bis raffinierte Hilfestellungen die Do-it- yourself -Lust der Leser zu wecken und brauchbare Tipps zu geben. Im Mittelpunkt steht hier die Interaktion mit dem Leser, der Kommentare schreiben, Fragen stellen und mit Experten über neue Trends diskutieren kann.

Auf www.swissmiss.com berichtet eine aus der Schweiz stammende New Yorker Designerin aus ihrem rot-weiß-patriotischen Büro in Brooklyn regelmäßig über Neuigkeiten. Unschwer zu erkennen, ist sie eine Vertreterin des cleanen und eleganten Designs, bevorzugt weiße leere Räume.

Die klare Linie setzt www.contemporist.com fort, eine Seite, die sich auf Zeitgenössisches konzentriert, spektakuläre Architektur aus aller Welt vorstellt. Wer von der Gradlinigkeit nicht genug bekommen kann, wird auch bei www.dezeen.com fündig, einem Online-Design- Magazin, das auf jeglichen Schnickschnack verzichtet. Die Mission: dem Leser die weltweit besten Architektur-, Design- und Interiorprojekte vorzustellen. Der Blog, 2006 gegründet, wurde bereits in die „Design-100-Liste“ des „Time Magazines“ gewählt.

    www.stylefiles.com dagegen weckt die Sehnsucht nach einem geräumigen Landhaus in der Toskana und dem nötigen Kleingeld, um dieses mit möglichst patinaträchtigen Designmöbeln aus aller Welt vollzustellen. Samt marrokanischer Terrasse und getrocknetem Knoblauch auf dem Küchentisch. Betreiberin Daniella de Lange, Besitzerin eines Einrichtungsgeschäfts, ist der Überzeugung, dass jeder Raum warm sein kann.

    www.remodelista.com wird von einer Gruppe von Freunden betrieben, die sich auch mal einem Schwerpunkt widmen, etwa lauter Räume und Produkte in Altrosa vorstellen.

Im Unterschied zu den anderen Seiten ist www.grassrootmodern.com ausgesprochen handfest und realistisch. Wo andere Blogger mit ihrer Vision von Schönheit, Eleganz und Ästhetik zuweilen über die Stränge schlagen, versuchen Creede Fitch und Capree Kimball bezahlbares Design für zu Hause vorzustellen. Die Produkte richten sich vor allem an Selberbauer in familiären Verhältnissen, wo Vater und Sohn noch gemeinsam Nägel in die Wand schlagen.

    www.breathemodern@latemag.com verbindet alles mit allem: eine Fülle an Produkten von seltsam bis geschmacklos, von neu aufgelegtem Retro bis zu zeitgemäßer Architektur. Die kurzen Texte verschwinden hinter den Fotos.

   www.designspotter.com informiert über Neuerscheinungen auf dem Designmarkt. Jeder, der ein kreatives Produkt entworfen hat, kann sich auf dem Designnetzwerk vorstellen. Unkompliziert und individuell.

Im deutschsprachigen Internetbereich fehlt es  noch  etwas an Weltgewandtheit, aber es gibt einige vielversprechende Seiten, angeführt von http://blog.tadenberg.de/, der interessante Neuigkeiten aus der Architektur, etwa über einen rasanten Betonturm aus Japan, enthält. Tadelloses Auflisten von Tipps zum Thema Wohnen und Einrichten, inclusive der Angebote aus dem eigenen Onlineshop, allerdings wenig wirklich Überraschendes – Tadenberg ist aus Deutschland für Deutschland. Anita Dawoodi dagegen ist eine Österreicherin in Texas. Die erfahrene Wohnstilistin berichtet täglich auf 1richtungsblog.com über ihre Inspirationen zum Thema Einrichten, macht Interviews mit Künstlern und Kollegen. Die Ähnlichkeit mit decor8.com ist verblüffend. Aber da sich viele Blogger derselben Bildquellen bedienen, ist man vor einem Einheitsbrei leider nicht gefeit.

   stilsucht.de ist ein Pro Idee-Katalog fürs Netz. Während die anderen Blogs ihr Augenmerk sehr stark auf Gestaltung und Arrangement der Räume setzen, stehen hier die Produkte, die es zu arrangieren gilt, im Mittelpunkt. Dafür muss man allerdings bereit sein, sich abstruse Abbildungen von Tassenanhängern für Knabberzeug, einer Logokeksmaschine oder eines Schirmständers mit integrierter Saugeinlage für nasse Regenschirme gefallen zu lassen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar