Zeitung Heute : Zu Tisch, bitte!

Ein schöner Essplatz ist Treffpunkt und Designobjekt zugleich

In der Schule verpönt, ist der Sitzenbleiber beim neuen Wohntrend sehr beliebt. Genüsslich werden die Mahlzeiten eingenommen, ohne Eile und den Gedanken auf die vielleicht wartende Arbeit. Nach dem Dessert noch einen Espresso oder Capuccino bei anregenden Tischgesprächen in bester Gesellschaft, der Familie oder mit Freunden. Da wird gespielt, geredet, gegessen und gelacht.

Der Tisch wird immer mehr zum Herzstück des Wohn- und Essbereiches, zum Mittelpunkt des geselligen Lebens und optischen Highlight des Raumes. Aber wie sieht der perfekte Tisch aus? Rund, aus Glas, mit geschwungenen Beinen, lieber eine opulente lange Tafel oder zum Ausklappen? Wie bei jeder anderen Stilfrage ist dies Geschmackssache und jedem selbst überlassen.

Bei Trollhus arbeitet man seit über 30 Jahren mit einheimischen Hölzern wie Erle, Buche, Ahorn oder Nussbaum. Alle Oberflächen werden natürlich behandelt, meist geölt oder gewachst. Dabei bietet das Unternehmen Massivholzmöbel mit modernster Technik. Die zumeist handgefertigten Produkte werden nach Wunsch gestaltet und sind bis ins kleinste Detail veränderbar. „Die große Vielfalt der Farbschattierungen bei natürlichen Materialien wie Holz verleiht dem Tisch eine besondere Ausstrahlung“, weiß Stefan Ahrens, Inhaber des Trollhus im Berliner stilwerk.

Da ein Tisch in der Regel den Mittelpunkt eines Raumes bildet, sollte er jedoch mit sehr viel Sorgfalt ausgewählt werden. Nachmessen lohnt sich in jedem Fall, denn in den oft hohen und weitläufigen Verkaufsräumen hat sich schon so mancher gründlich verschätzt – und fiel dann im eigenen Wohn- oder Esszimmer aus allen Wolken. Man will ja schließlich auch noch Stühle zwischen Wand und Tischplatte stellen.

Auch die Tischhöhe sollte dabei bedacht werden, sonst wird das Sitzen schnell zu Qual. In der Regel ist ein Esstisch heutzutage 74 Zentimeter hoch, während die übliche Sitzhöhe bei Stühlen 45 Zentimeter beträgt. Außerdem gilt es zu überlegen, wie viele Personen an dem Tisch Platz haben sollen. Eine durchschnittliche Breite von 60 Zentimetern sollte man schon einrechnen, sonst gibt es Ellenbogenkämpfe.

Steht der Tisch dann in seiner ganzen Pracht zu Hause und die ersten Gäste kündigen sich an, geht es ans Decken. Bei Lambert findet jeder die Grundlagen für eine festliche Tafel, egal ob Drei- oder Vier-Gänge-Menue. Neben hochwertigem Besteck und gutem Geschirr gibt es passende Gläser für Wein und Wasser. Farblich abgestimmte Servietten vervollständigen das Erscheinungsbild des Gedeckes.

Zur Teestunde darf es dann von allem etwas weniger sein, wenngleich ein einfaches Kaffee- oder Tee-Service für sechs Personen auch gern mal aus 21 Teilen bestehen kann. Von der Kaffeekanne bis zum Kuchenteller ist dann alles in einem Dekor. Und für die Kleinen am Tisch gibt es ebenfalls spezielles Geschirr und Besteck aus kinderfreundlichen Materialien. Na dann, guten Appetit!

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar