Zeitung Heute : Zugang ohne Umweg

Die neue Windows 98-Version will direkt online gehenDas neue Windows 98 von Microsoft enthält eine wesentliche Verbesserung: Es schafft einen direkten Zugang zum Internet aus jedem Einzelprogramm heraus.Die bisher getrennten Ebenen von Betriebssystem und Internet-Navigationsprogramm bilden künftig eine Einheit.Um diese Neuerung dreht sich der Streit zwischen dem Softwareriesen und den US-Kartellbehörden.Ansonsten weist die neue Version von Windows nur geringfügige Vorteile gegenüber dem Vorläufermodell Windows 95 auf, wie Experten nach Testläufen befanden.Windows ist das Herz von weltweit 90 Prozent aller Personal-Computer.Es steuert alle Anwendungen vom Schreibprogramm bis zum computerisierten Taschenrechner.Wer gerade einen Brief schreibt, kann mit Windows 98 direkt ins Internet schalten, etwa um ein Dokument zu suchen, ohne dafür extra einen Browser starten zu müssen.Kritiker halten es deshalb für fraglich, ob sich irgend jemand künftig noch die Mühe macht, ein Konkurrenzprogramm wie den Netscape Navigator in Gang zu setzen.Windows 98 verfügt über neue Multimedia-Fähigkeiten, es vereinfacht beispielsweise das Fernsehen auf dem PC.Diese Neuerung nutzt allerdings nur Anwendern, die über einen Multimedia-Computer mit Fernsehkarte verfügen.Insgesamt sollen Programme über das neue Betriebssystem schneller geladen werden können.Einzelne Schwächen von Windows 95 wurden ausgemerzt - offenbar aber nicht alle.Bei der Vorführung des neuen Betriebssystems in Chicago im April war Windows 98 unter den Händen von Microsoft-Chef Bill Gates vor laufenden Kameras abgestürzt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar