Zeitung Heute : Zugausfälle schmälern Gewinn der Bahn

Berlin - Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr die Einbrüche durch die Wirtschaftskrise wettmachen können, durch die Probleme im Personenverkehr aber viel Geld verloren. Nach Informationen des Tagesspiegels lag der Umsatz 2010 bei 34,4 Milliarden Euro – ein Jahr zuvor waren es 29,3 Milliarden gewesen. Der Gewinn betrug 1,87 Milliarden Euro, gut zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings machten ihr die zahlreichen Zugausfälle offenbar schwer zu schaffen: Der Gewinn (Ebit) im Fernverkehr mit ICEs und ICs sank auf 117 Millionen Euro, das war ein Minus von 17 Prozent. Noch stärker war der Rückgang bei den Regionalzügen auf 729 Millionen Euro, das waren knapp 19 Prozent. Konzernchef Rüdiger Grube will die Bilanz am kommenden Donnerstag in Berlin vorstellen. brö

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben