Zeitung Heute : Zwei Deutsche nach Eritrea verschleppt?

Berlin - Bei dem Überfall auf eine Reisegruppe in Äthiopien sind nach Angaben von Außenminister Westerwelle zwei Deutsche getötet worden. Der Verbleib weiterer Deutscher sei unklar, sagte er am Mittwoch. Der Vize-Missionsleiter der äthiopischen Botschaft in Berlin, Shamebo Fitamo, sagte dem Tagesspiegel, zwei Deutsche, zwei Ungarn und ein Österreicher seien getötet, zwei Deutsche und zwei Äthiopier entführt worden. Die beiden Touristen, ein Fahrer und ein Polizist seien nach Eritrea verschleppt worden. „Wir bedauern die Tragödie sehr.“ Zu den Tätern gab es zunächst keine Angaben. Äthiopiens Regierung macht den Erzfeind Eritrea verantwortlich . Die „Lausitzer Rundschau“ meldete am Abend, eines der Todesopfer des Überfalls sei ein 58-Jähriger aus Cottbus. mue

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben