Der Tagesspiegel : Zossens Bürgermeisterin weist Vorwürfe zurück

Nach Vorwürfen gegen die Stadtverwaltung von Zossen (Teltow-Fläming), den Kampf gegen Rechtsextremismus zu blockieren, hat Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) eine Erklärung abgegeben.

Zossen (dpa/bb)Nach Vorwürfen gegen die Stadtverwaltung von Zossen (Teltow-Fläming), den Kampf gegen Rechtsextremismus zu blockieren, hat Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) eine Erklärung abgegeben. In dem am Donnerstag verbreiteten Text wies sie die Vorwürfe zurück und nannte Beispiele ihres «ganz persönlichen Engagements» gegen Rechts. Schreiber forderte die Bürgerinitiative «Zossen zeigt Gesicht» sowie die Linkspartei auf, «schleunigst klarzustellen», dass die Vorwürfe nicht stimmten. In Zossen war am 22. Januar das «Haus der Demokratie» abgebrannt. Daraufhin kam es zu Vorwürfen gegen die Stadt.