Der Tagesspiegel : Zu verkaufen

NAME

Viele Prachtbauten in Potsdam sind zwar schon vergeben, doch die eine oder andere Villa wartet durchaus noch auf vermögende Neubesitzer, die sich in der alten Residenzstadt vor den Toren Berlins engagieren wollen. Einige Beispiele:

Das prachtvolle Herrenhaus von Mendelssohn-Bartholdy, Bertinistraße 1 bis 5, am Ufer des Jungfernsees nahe dem Neuen Garten, inkl. eines 30000 Quadratmeter großen Parks. Errichtet ab 1800. Sanierungsbedarf. Preis: 2,8 Millionen Euro.

Villa mit Wassergrundstück am Griebnitzsee, Virchowstraße, saniert, originales Holztreppenhaus, Marmorkamin, eins der ältesten Gebäude der Kolonie „Neubabelsberg“ Preis: 1,4 Millionen Euro.

Villa Sigismund in Neufahrland, Am Lehnitzsee 7. Die Prachtvilla hatte sich Generalleutnant Max von Diringshofen 1912 errichten lassen. Zu DDR-Zeiten Sitz der US-Militärmission, nach der Einheit bis 1999 residierte die Wirtschaftsförderung Brandenburg hier. Rückübertragung an die Familie von Preußen, die das Areal veräußert. Preis: 3,5 Millionen Euro.

„Mies-van-der-Rohe-Villa“ am Griebnitzsee, Karl-Marx-Str. 28/29, teilsaniert, errichtet vom weltberühmten Architekten Mitte der 20er. Preis: 2,3 Millionen Euro.

Estorff-Landhausvilla in der Berliner Vorstadt, Seestraße 9, Sanierungsbedarf, Preis: 765000 Euro.

Villa Heimann am Griebnitzsee, Babelsberg, Virchowstraße 45, 1890 gebaut, Preis: 900000 Euro. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar