Der Tagesspiegel : Zuchtstall: Landesgestüt Neustadt/Dosse soll Stiftung werden

thm

Das brandenburgische Landesgestüt Neustadt / Dosse wird in eine Stiftung überführt. Wie Landwirtschaftsminister Wolfgang Birthler (SPD) am Mittwoch in Potsdam bekannt gab, hat das Kabinett am Vortag entsprechenden Plänen zugestimmt. Auf diese Weise könne "die traditionsreiche Pferdezuchteinrichtung langfristig in ihrem Bestand bewahrt" werden, sagte der Minister.

Für die neue Konstruktion, die vom Landtag noch abgesegnet werden muss, waren vor allem finanzielle Gründe ausschlaggebend. Wie Birthler erklärte, könne eine Stiftung nicht nur Sponsoren werben, sondern dürfe im Unterschied zu einem Landesbetrieb auch Fördermittel von der EU erhalten. So werde ermöglicht, dass in den nächsten Jahren die denkmalgeschützte klassizistische Anlage mit einem Aufwand von rund 20 Millionen Mark saniert wird, was bislang wegen fehlender Mittel immer wieder verschoben worden war.

Aber auch das Gestüt werde sich stärker selbst bemühen müssen, um "auf ehrliche Weise an das Geld anderer Leute zu kommen", wie es sein Chef Uwe Müller ausdrückte, der den amtlichen Titel des "Landstallmeisters" von Brandenburg trägt. Denn das Land werde zwar den Betrieb weiter fördern, doch angesichts eigener knapper Kassen den bisherigen 3-Millionen-Zuschuss ab 2003 jährlich um 3 Prozent absenken. So sei auch an eine Erweiterung von touristischen Projekten gedacht. Müller kündigte an, dass nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr im November erneut eine "Staatsjagd" mit Diplomaten und Bundespolitikern in Neustadt stattfinden werde, auf Einladung von Christina Rau, der Frau des Bundespräsidenten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben