Zugverkehr : Grüne wollen bessere Bahnverbindungen nach Polen

Brandenburgs Grüne fordern bessere Bahnverbindungen nach Polen. Der gegenwärtige Zustand des Schienenverkehrs zwischen Deutschland und Polen ermuntere niemanden, statt des Autos den Zug zu nutzen.

Kostrzyn - Der Landesvorsitzende Axel Vogel und Vertreter der polnischen Grünen verteilten dazu am Sonntag am Bahnhof der polnischen Grenzstadt Kostrzyn (Küstrin) Flugblätter an Passanten und Fahrgäste. In einer gemeinsamen Erklärung forderten sie den Ausbau der grenzüberschreitenden Schienenstrecken beispielsweise von Berlin nach Szczecin (Stettin), Gorzow (Landsberg) und Zielona Gora (Grünberg) sowie von Cottbus nach Legnica (Liegnitz).

Es gebe zu wenige Direktverbindungen und schlechte Anschlüsse, zudem seien die Züge zu langsam. Exemplarisch für die Situation sei, dass die Niederbarnimer Eisenbahn, die seit Sonntag die Strecke von Berlin bis Kostrzyn befährt, erst nach lange vergeblichen Bemühungen eine Betriebsgenehmigung auf polnischem Terrain erhielt.

Die Grünen forderten weiter, den umweltverträglichen Tourismus entlang der Grenze zu fördern. Das könnte insbesondere durch Angebote geschehen, die Bahn und Fahrrad kombinieren. Zudem sollten mehr kleine Übergänge für die Bewohner der Grenzregionen und Touristen sowie Fähren über die Oder eingerichtet werden. Den Bau von neuen Straßenübergängen für den Lkw- und Fernverkehr lehnen die Grünen dagegen ab. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar