Der Tagesspiegel : Zwei Angeklagte fehlen bei Prozess um Doppelmord

Frankfurt (Oder) - Am Prozess um den Mord an einem Autohändler und seiner Frau in Dahlwitz-Hoppegarten im Jahr 2000 nehmen zwei der drei Angeklagten nicht mehr teil. Die beiden staatenlosen Palästinenser hätten erklärt, dass sie einverstanden seien, die Verhandlung auch in ihrer Abwesenheit fortzusetzen, sagte ein Gerichtssprecher. Hintergrund dürfte sein, dass die zuständige Ausländerbehörde den beiden Männern im Auftrag des Innenministeriums die Einreise untersagt hat. Begründet wurde das damit, dass „die Voraussetzungen für eine Erlaubnis zum kurzfristigen Betreten der Bundesrepublik Deutschland – insbesondere gültige Pass- oder Passersatzpapiere – nicht vorliegen“. Der dritte Angeklagte besitzt die schwedische Staatsbürgerschaft und kann daher ungehindert nach Deutschland einreisen. Prozessbeobachter rechnen ohnehin mit einem Freispruch, da der Hauptbelastungszeuge die Aussage vor Gericht bisher verweigerte. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar