Zweite Bundesliga : 1860 München weiter unbesiegt

Mit 2:1 haben die "Löwen" im Nord-Süd-Duell gegen St. Pauli gewonnen und bleiben damit ungeschlagen. Aachen verlor in Fürth mit 0:2 und Gladbachs Oliver Neuville legte mit zwei Treffern den Grundstein für den 4:2-Sieg gegen Augsburg.

1860 München
Antonio di Salvo (r.) jubelt mit Josh Wolf (m.) und Daniel Bierofka (l.) über seinen Treffer zum 1:0 gegen St. Pauli. -Foto: dpa

MünchenDer TSV 1860 München bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga ungeschlagen und hat auch am 6. Spieltag die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Einen Tag vor dem Anstich des ersten Fasses beim Oktoberfest gewannen die "Löwen" gegen Aufsteiger FC St. Pauli mit 2:1 (2:1). Verfolger SpVgg Greuther Fürth setzte sich zu Hause gegen Bundesliga-Absteiger Alemannia Aachen mit 2:0 (1:0) durch. Borussia Mönchengladbach kam zu einem 4:2 (1:0)-Erfolg gegen den FC Augsburg. Weiter auf das erste Saisontor wartet der SC Paderborn, der 0:2 (0:2) gegen 1899 Hoffenheim verlor. Nach vier Spielen ohne Sieg gewann der VfL Osnabrück gegen Erzgebirge Aue mit 2:1 (1:0).

Vor 46.500 Zuschauern bei Kaiserwetter in der Münchner Allianz Arena erzielten Antonio di Salvo (13.) mit seinem fünften Saisontreffer und Berkant Göktan (28.) die Tore für die Gastgeber, Marvin Braun (33.) traf für die Hanseaten. Nach der Pause mühte sich der FC St. Pauli mit viel Kampf vehement um den Ausgleich, doch die Münchner zitterten sich in einer umkämpften und spannenden Partie zum Erfolg.

Aachen mit spätem Erwachen

Im Verfolgerduell zwischen Fürth und Aachen waren die Franken die aktivere Mannschaft und gingen in der 36. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Nach Hereingabe von Stefan Reisinger traf Bernd Nehrig. Die Gäste gerieten kurz vor der Pause (43.) in Unterzahl, als Pekka Lagerblom wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. In Überzahl sorgte Martin Lanig (69.) mit dem 2:0 gegen zu spät aufgewachte Aachener für die Entscheidung.

Im Mönchengladbacher Borussia-Park, in den nur 26.100 Zuschauer kamen, musste wieder einmal Oliver Neuville seine Mannschaft zu einem Sieg führen. Der 65-malige Nationalspieler legte mit seinen zwei Treffern (43./51.) den Grundstein für den 4:2-Sieg, Rob Friend (60.) und Nando Rafael (86.) steuerten die weiteren Gladbacher Tore bei. Sören Dreßler (53.) und Mamadou Diabang (71.) verkürzten jeweils für das Team von Rainer Hörgl, der zum 100. Mal als FCA-Trainer an der Linie stand.

Hoffenheim bezwingt schwache Paderborner

Unter der Leitung von Bibiana Steinhaus, die als erste Frau im deutschen Profi-Fußball ein Spiel pfiff, hatte Hoffenheim mit Paderborn leichtes Spiel. Schon vor der Pause stellten die Gäste durch zwei Treffer von Matthias Jaissle (26.) und Francisco Copado (45.) die Weichen auf Sieg.

Ausgerechnet Ex-Erzgebirge-Spieler Matthias Heidrich sorgte in der 31. Minute für das 1:0 der Osnabrücker im Spiel gegen seinen ehemaligen Verein. Thomas Reichenberger (68.) erhöhte auf 2:0, ehe Adam Nemec (80.) noch einmal verkürzte. (mit dpa)