Zweite Liga : Bleibt Littmann Pauli-Präsident?

Nach den Querelen im Frühjahr hat der Aufsichtsrat des FC St. Pauli Cony Littmann erneut als Kandidat für die Wahl zum Präsidenten vorgeschlagen.

Littmann
Neuer, alter Präsident? Corny Littmann ist wieder als Kandidat nominiert worden. -Foto: ddp

HamburgDer Aufsichtsrat von Zweitligist FC St. Pauli hat Corny Littmann erneut als Kandidaten für die Wahl zum Präsidenten auf der nächsten Jahreshauptversammlung nominiert. Das ergaben gemeinsame Gespräche in den vergangenen Tagen. Die nächste ordentliche Jahreshauptversammlung findet voraussichtlich im November statt.

Der 54 Jahre alte Theater-Direktor hatte bereits in der vergangenen Woche seine Bereitschaft für eine weitere Amtszeit erklärt. Er war nach Turbulenzen im Frühjahr um den Stadionbau und Kritik des Aufsichtsrats an seinem Führungsstil kurzfristig zurückgetreten. Den Machtkampf mit dem Kontrollorgan des Vereins hatte er auf einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung Ende März allerdings für sich entschieden.

"Es macht Spaß, etwas für den Verein und und die Stadt Hamburg zu gestalten", erklärte Littmann, der seit Dezember 2002 im Amt ist und sich seine größten Verdienste erwarb, als er Mitte 2003 mit einer originell inszenierten "Retter"-Kampagne den damals hoch verschuldeten Klub vor dem Konkurs bewahrte.

Sein nächstes großes Projekt ist nun der Neubau der Südtribüne, die zu Beginn der Rückrunde fertiggestellt sein soll und neben modernen Funktionsgebäuden etwa 6500 Fans Platz bieten. Insgesamt plant der Verein, für 36 Millionen Euro in vier Bauabschnitten bis 2013 das Stadion am Millerntor völlig neu zu errichten. (mit sid)