Zwischenfall : Tibet-Aktivisten bei Protest in Peking festgenommen

Vier ausländische Tibet-Aktivisten sind am Mittwoch bei einem kurzen Protest in Peking in der Nähe des Nationalstadions festgenommen worden.

Es handele sich um zwei Amerikaner, eine tibetische Deutsche und eine Britin, wie eine Sprecherin des Netzwerkes Students for a Free Tibet aus New York berichtete. Nach Abschluss der olympischen Leichtathletik-Wettbewerbe des Tages sollen sie an der Straße neben dem Olympia-Gelände zwischen den herausströmenden Zuschauern eine tibetische Flagge enthüllt und „Befreit Tibet“ gerufen haben. Die Polizei sei sofort eingeschritten. Weitere Einzelheiten des Zwischenfalls waren zunächst unklar. (dpa)