• Bernd Bissinger: Diagnose unheilbar – wie Bernd Bissinger seine neurologische Erkrankung bekämpft und Schmerzen besiegt hat
Anzeige

Bernd Bissinger : Diagnose unheilbar – wie Bernd Bissinger seine neurologische Erkrankung bekämpft und Schmerzen besiegt hat

Erst die Großmutter, dann die Mutter, schließlich der eigene Leidensweg: Bernd Bissinger, der vor acht Jahren an MS erkrankte, wollte seinen Zustand nicht akzeptieren und er war sich von Anfang an bewusst, dass er seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen muss.

Bernd Bissinger ist sich sicher, dass er die Erkrankung besiegen wird.
Bernd Bissinger ist sich sicher, dass er die Erkrankung besiegen wird.PHOTOCREO Michal Bednarek /Shutterstock.com

Bernd Bissinger fand durch eine radikale Ernährungsumstellung wieder zu neuer Energie, Selbstbestimmung und absoluter Schmerzfreiheit und ist überzeugt, dass er den schwierigeren Teil seiner Heilreise bereits hinter sich hat. Gegenwärtig sitzt er im Rollstuhl und ist halbseitig zu 80 Prozent gelähmt. Noch, wie er betont. Bei seiner eigenen Heilreise, die vor 22 Monaten begonnen hat, setzt Bissinger jetzt auf die zweite Etappe – die Regeneration des Nervensystems.

Mission MS: Bernd Bissinger bekämpft neurologische Erkrankung

Auf nüchternen Magen einen halben Liter Zitronenwasser, frisch gepressten Selleriesaft eine halbe Stunde später und schließlich zur krönenden Entgiftung einen „Schwermetallentgiftungs-Smoothie“, unter anderem aus wilden Heidelbeeren, Koriander und Algen zubereitet: Es ist wahrlich nicht nach jedermanns Geschmack, was Bernd Bissinger zum Frühstück zu sich nimmt. Die Geschichte, die er dabei zu erzählen hat, dafür umso mehr. Als der Diplom-Kaufmann nämlich noch Kaffee und Körnerbrötchen frühstückte, befand er sich kurz vor dem Steuerberaterexamen und in einer auch privat sehr stressigen Phase seines Lebens, die abrupt mit Schwindel, Seh- und Gangstörungen endete. Die Diagnose kam nicht ganz unerwartet und doch warf sie den Mittdreißiger komplett aus der Bahn: MS - Multiple Sklerose.

Acht Jahre später sitzt Bernd Bissinger im Rollstuhl, seine linke Seite ist zu 80 Prozent gelähmt, aber der 42-Jährige fühlt sich fit und glücklich. „Ich habe den Turnaround geschafft“, sagt er und denkt dabei auch an seinen beruflichen Umbruch vom rational denkenden angehenden Wirtschaftsprüfer zum spirituell bestärkten Ernährungsenthusiasten. Vor allem aber hat er die eigene gesundheitliche Krise überwunden. „Die erste Etappe ist geschafft, ich habe den Virus schlafen geschickt“, sagt der Coach und fügt munter hinzu: „Ich bin absolut schmerz- und symptomfrei, das ist ein Meilenstein. Ich hatte acht Jahre lang jeden Tag fiese Nervenschmerzen in der Wirbelsäule, das ist wie Folter.“ Jetzt macht sich der Fan naturbelassener Lebensmittel auf den Weg in die zweite Heilungsetappe – die Regeneration des Nervensystems. „Dass dies möglich ist, hat auch die Schulmedizin inzwischen anerkannt – man weiß bloß nicht wie.“

Volle Fahrt voraus mit Gemüsekost, Obst und Wildpflanzen

Bernd Bissinger weiß um das Geheimnis und kennt die Kraft, die in Obst, Gemüse und Wildpflanzen steckt.
Bernd Bissinger weiß um das Geheimnis und kennt die Kraft, die in Obst, Gemüse und Wildpflanzen steckt.MarianWeyo/ Shutterstock.com

Ein US-amerikanischer Bestseller-Autor weiß wie und kämpft mit Gemüsekost, Obst und Wildpflanzen gegen Viren, Schwermetalle und weitere Toxine. „Das widerspricht gängigen Lehrmeinungen und man müsste sehr viel über Bord werfen, wenn man an einer dogmatischen Schule studiert hätte“, so Bernd Bissinger. „Zum Glück aber“ hat er am New Yorker „Institute for Integrative Nutrition“ studiert, wo in Online-Kursen führende Mediziner unterschiedlicher Ernährungsfraktionen aufeinandertreffen: „Mal ein Veganer, dann ein Fleischverfechter beispielsweise. Das ist sehr reizvoll und man darf sich selbst eine Meinung bilden.“ Mit dieser neuen Offenheit stieß Bissinger auf die Bücher eines US-amerikanischen Bestseller Autors, probierte Schritt für Schritt die Ernährungsumstellung bis hin zu komplett fettfreier Rohkost aus und kam zu dem Schluss: „Wer heilt, hat recht.“

„Es wird einem dabei lediglich ein Rahmenwerk an die Hand gegeben, worin jeder seinen Platz finden kann zwischen gekocht, roh, fettfrei oder fettarm.“ Anders formuliert, es gibt keine Vorschriften, nur Zusammenhänge, von denen Bernd Bissinger aufgrund der bislang erlebten eigenen Erfahrungen restlos überzeugt ist. Dabei ist er gewiss kein leichtgläubiger Mensch. Vielmehr ist er es durch seine vieljährige Tätigkeit in der Wirtschaftsprüfung gewohnt, allem Neuen mit einer kritischen Grundhaltung zu begegnen. 6 Jahre lang hat er unzählige Fachbücher zum Thema Ernährung sowie etliche Auto-Biographien von Menschen gelesen, die sich von MS geheilt haben. „Damals konnte ich den roten Faden noch nicht erkennen. Die einzelnen Ansätze schienen sich sogar zu widersprechen.“

Dies änderte sich jedoch grundlegend als Bissinger auf besagten Bestseller-Autor stieß: „Alles ergab plötzlich einen Sinn und die scheinbaren Widersprüche lösten sich auf.“ Der Heilreisende weiß inzwischen: „Es ist ein Weg der viel Selbstverantwortung, Veränderungsbereitschaft, Geduld und Ausdauer erfordert. Es geht nicht von heute auf morgen.“

Eine ist allerdings im Geiste immer mit dabei: Bissingers Mutter. Kurz nach dem Ausbruch der eigenen Erkrankung konnte der Sohn vor acht Jahren noch nicht helfen, die Mutter verstarb an MS. Jetzt hat Bernd Bissinger einen Weg der Heilung für sich gefunden. „Es ist symbolisch ein Kampf für alle MS-Kranken, für alle chronisch Kranken und – auf spiritueller Ebene – auch für meine Mutter!“

Hinweis: Es handelt sich bei den Ausführungen um einen individuellen Erfahrungsbericht von Herrn Bissinger. Wissenschaftliche Nachweise liegen hierzu nicht vor. Herr Bissinger ist weder Arzt noch Heilpraktiker und führt keine Heilbehandlungen durch. Die Ausführungen sind deshalb nicht als medizinische Ratschläge zu verstehen.

Impressum

Bernd Bissinger
Heinrich-Schüle-Str. 6
74653 Künzelsau
Fon: 07940/7970440
Mobil: 0176/72882348
Email: info@berndbissinger.com
Web: https://berndbissinger.com