Anzeige

Großes Ergebnis für kleines Geld : Kostenfalle Haartransplantation: Die Türkei ist die beste Wahl

Stress, Krankheit, genetische Veranlagung – Gründe für Haarausfall gibt es viele. Auch Frauen, aber vor allem Männer können enorm unter dem unwiderruflichen Verlust der Haare leiden. Während manch Betroffener seinen Haarausfall stillschweigend hinnimmt und versucht, lichte Stellen so gut wie möglich zu kaschieren, kann der Umstand für manch anderen schnell zur Belastungsprobe werden. Aus Angst vor einer verfrühten Glatze entscheiden sich daher viele für eine dauerhafte Lösung: die professionelle Haartransplantation.

Haartransplantationen können sowohl Frauen als auch Männern zu vollem und kräftigem Haar verhelfen
Haartransplantationen können sowohl Frauen als auch Männern zu vollem und kräftigem Haar verhelfenVolodymyr Tverdokhlib/Shutterstock.com

Haartransplantation in der Türkei als kostengünstige Alternative

Wer sich in Deutschland Haare verpflanzen lassen möchte, muss mit Kosten zwischen 2.500 und 8.000 Euro rechnen. Da Krankenkassen die Ausgaben für den Eingriff in der Regel jedoch nicht übernehmen, stellt eine Haartransplantation in der Türkei hinsichtlich der Kosten eine echte Alternative dar. Besonders Istanbul hat sich in den letzten Jahren zu einer Hochburg für ästhetische Spezialkliniken entwickelt.

Eine davon ist die renommierte Bio Hair Clinic. Hier zahlen Patienten für eine Haartransplantation lediglich einen Bruchteil der Kosten, die sie für eine Behandlung in Deutschland aufbringen müssten. Je nach Anzahl der benötigten Grafts, also der notwendigen Transplantate, um ein ideales Ergebnis zu erhalten, belaufen sich die Kosten in der Türkei auf gerade einmal 1.300 bis 2.000 Euro. Je weniger Grafts, umso überschaubarer ist die Rechnung. Auch Barthaar- und Augenbrauen-Transplantationen werden zu erschwinglichen Preisen angeboten.

Lebenslange Ergebnisse

Während des Eingriffs können Kunden Musik hören oder fernsehen
Während des Eingriffs können Kunden Musik hören oder fernsehenBio Hair Clinic

Der minimalchirurgische Eingriff in der Türkei dauert in der Regel drei bis sieben Stunden und erfolgt unter lokaler Betäubung. Somit kann der Patient während der gesamten Behandlung Musik hören oder sogar fernsehen. Für ideale Ergebnisse wird die bewährte FUE-Methode angewandt. Hierbei werden Einzelhaare oder kleine Haarbüschel entnommen und an den erforderlichen Stellen neu verpflanzt. Der Vorteil dieser Technik: Die Einstichstellen verheilen schnell und die Haare wachsen ein Leben lang nach.

Wer sich für eine Haartransplantation in Istanbul entscheidet, kann sich aber nicht nur auf volles, kräftiges Haar freuen. Vor Ort erwartet den Patienten ein Rundum-sorglos-Paket. Dieses umfasst neben der Transplantation und einer fachgerechten Vor- und Nachuntersuchung auch ausgewählte Serviceleistungen wie Unterkunft, Transfer, Dolmetscher und einiges mehr. Selbstverständlich können auch personalisierte Einzelleistungen hinzugebucht werden.

Qualitativ hochwertige Behandlung

Abzocke auf städtischen Basaren und minderwertige Falschware sind nur zwei der touristischen Vorurteilen, mit welchen die Türkei häufig zu kämpfen hat. Doch wer nun denkt, die günstigen Kosten für eine Haartransplantation im Ausland symbolisieren fehlende Expertise und mangelhafte Ergebnisse, der irrt sich. Die Behandlungen sowie die medizinische Versorgung vor Ort erfolgen stets nach den Qualitätsrichtlinien internationaler Standards. Viele der Kliniken sind sogar mit Gütesiegeln ausgezeichnet.

 

Advertorial – was ist das?

(PR/AIR)