Anzeige

Pflegevorsorge : Umfrage von Swiss Life Select: Die Deutschen fürchten den Pflegefall

Die meisten Deutschen haben die Befürchtung, dass die gesetzliche Pflegeversicherung im Pflegefall nicht ausreichen wird. Sie fühlen sich für das Szenario Pflege unterversichert.

Foto: pixabay.com/rawpixels/3031259

Der am häufigsten genannte Grund: Ihnen fehlt das Geld für die zusätzliche private Absicherung – oftmals kennen sie sich bei den Möglichkeiten zur Vorsorge für den Pflegefall aber schlichtweg auch nicht aus. Das belegt eine Umfrage der Finanzberatung Swiss Life Select.

Nur 15 Prozent mit privater Pflegeversicherung

Die Onlineumfrage von Swiss Life Select, durchgeführt anlässlich des einjährigen Bestehens des Pflegestärkungsgesetzes, zeichnet ein dramatisches Stimmungsbild: 77 Prozent der Deutschen fürchten, dass die gesetzliche Pflegeversicherung im Pflegefall die Kosten nicht decken wird. Nur acht Prozent der Befragten blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Foto: Swiss Life Select

Die Umfrage von Swiss Life Select zeigt: 56 Prozent der Befragten glauben, nicht ausreichend für den Pflegefall versichert zu sein. Aber: Lediglich 15 Prozent der Umfrageteilnehmer haben zusätzlich eine private Pflegeversicherung abgeschlossen. Als wichtigsten Grund geben 63 Prozent der Befragten an, dass sie sich eine private Absicherung finanziell nicht leisten können.

Swiss Life Select: Konsum geht zulasten der privaten Vorsorge

In vielen Fällen ist das Budget aber offenbar gar nicht so schmal: Im Rahmen der Umfrage hat Swiss Life Select auch das Konsumverhalten untersucht. Ergebnis: 39 Prozent der Befragten geben an, im Jahr mehr als 1.000 Euro für Reisen und Ausflüge auszugeben. Und knapp die Hälfte der Befragten gibt nach eigenen Angaben im Monat bis zu 100 Euro für Spotify, Netflix, Sky und andere Unterhaltungsangebote aus. Dazu Dr. Günther Blaich, Geschäftsführer von Swiss Life Select: „Für viele Menschen konkurriert somit das kurzfristige Konsumverhalten mit der selbstbestimmten Gestaltung ihrer Pflegesituation.“ Oder anders gesagt: Die Menschen vernachlässigen für kurzfristiges Entertainment die langfristige Lebensplanung.

Hoher Aufklärungsbedarf beim Thema private Pflegevorsorge

Der Beratungsbedarf in Sachen Pflegevorsorge ist groß, so ein weiteres Ergebnis der Befragung: 20 Prozent der Umfrageteilnehmer sagen, dass sie sich in dem Bereich zu schlecht auskennen, um sich für ein Vorsorgemodell zu entscheiden. Es gibt also viel zu tun für Swiss Life Select und die anderen Unternehmen der Branche.

Advertorial – was ist das?

(PR/AIR)