1. FC Union Berlin : Fußball-Liga vermiest Union Weihnachtsingen

Die DFL möchte das Auswärtsspiel am 23. Dezember nicht verlegen. Muss der Zweitligist nun auf das traditionelle Weihnachtssingen verzichten?

Das Weihnachtssingen im Stadion An der Alten Försterei ist längst Kult.
Das Weihnachtssingen im Stadion An der Alten Försterei ist längst Kult.Foto: Hannibal Hanschke/Reuters

Der Zweitligist 1. FC Union hat ein Terminproblem bei dem traditionellen Weihnachtssingen am 23. Dezember. Da die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Mittwoch das Auswärtsspiel am 18. Spieltag bei Erzgebirge Aue für denselben Tag um 13.30 Uhr angesetzt hat, muss der Klub umplanen. Aus dem auch bei Familien beliebten abendlichen könnte ein nächtliches Singen werden. Der Bitte des Vereins, die Partie auf einen anderen Tag zu legen, haben die DFL wegen „der Komplexität der Spielplan-Terminierung nicht nachkommen“ können.

Es werde nun geprüft, „ob der Beginn des Weihnachtssingens verschoben werden kann, damit alle Auswärtsfahrer rechtzeitig zurück in Köpenick sein können“, erklärte der Verein. In Aue könnten die Fans ab etwa 15.30 Uhr starten. Für die Strecke müssen mindestens drei Stunden eingeplant werden – am Sonntag vor Heiligabend. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!