100. Jubiläumsjahr in der Hauptstadt : Berliner Bauhauswoche beginnt

Yoga auf verschiedenen Dachterrassen dieser Stadt und die Eröffnung der Jubiläumsausstellung "Original Bauhaus" in der Berlinischen Galerie. Die Bauhauswoche hat einiges zu bieten.

Kleinod. Das Haus Lemke in Lichtenberg ist Teil des Programms.
Kleinod. Das Haus Lemke in Lichtenberg ist Teil des Programms.Foto: imago/Jürgen Ritter

Im 100. Bauhaus-Jubiläumsjahr geht der Überblick angesichts der Fülle von Veranstaltungen auch weit jenseits der klassischen Bauhaus-Zentren Weimar, Dessau und Berlin leicht verloren. Die Berliner Bauhauswoche, die am Sonnabend beginnt und bis zum 8. September läuft, bietet eine Möglichkeit für Weitblick: Yoga auf Dachterrassen. Dafür können Interessierte etwa auf das 1932 erbaute Mies van der Rohe Haus (Haus Lemke) in Alt-Hohenschönhausen steigen, auf die kurz darauf eröffnete ehemalige Müllverladestation von Paul Baumgarten in Charlottenburg, das mehr als 60 Jahre alte Haus der Kulturen der Welt von Hugh Stubbins, den Oskar-Pusch-Bau aus den Zwanzigerjahren, in dem heute Universal Deutschland an der Spree sitzt, oder das Festivalzentrum Reuse, das aus alten Fenstern des Dessauer Bauhauses auf dem Ernst-Reuter-Platz errichtet wurde. Einer der Festival-Höhepunkte ist in der kommenden Woche die Eröffnung der Jubiläumsausstellung „Original Bauhaus“ in der Berlinischen Galerie. Dort wird das derzeit wegen Sanierung geschlossene Berliner Bauhaus-Archiv mehr als 1000 Originale zeigen und erklären. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!