160. Geburtstag des Berliner Künstlers : Ein Festtag für Ehrenbürger Heinrich Zille

An diesem Mittwoch jährt sich der Geburtstag des Berliner Künstlers und Ehrenbürgers zum 160. Mal. Aus diesem Anlass eröffnet das Zille-Museum heute das "Zille-Jahr".

Der Berliner Zeichner und Fotograf Heinrich Zille in einer undatierten zeitgenössischen Aufnahme.
Der Berliner Zeichner und Fotograf Heinrich Zille in einer undatierten zeitgenössischen Aufnahme.Foto: dpa

Maler des Milieus

Gebürtiger Berliner war Heinrich nicht, er stammte aus Radeburg bei Dresden. Aber diese Herkunft wird von seinem Werk weitgehend überlagert, fand er seine Themen doch mit Vorliebe im proletarischen Milieu Berlins. An diesem Mittwoch jährt sich sein Geburtstag zum 160. Mal, Anlass für das im Nikolaiviertel, in der Propststraße 11 ansässige Zille-Museum, zu feiern und damit zugleich das „Zille-Jahr“ zu eröffnen.

Zwei neue Ausstellungen

Der Zille-Tag beginnt um 10 Uhr mit einer einstündigen Veranstaltung für geladene Gäste, darunter Kultursenator Klaus Lederer, die Bürgermeisterin von Radeburg, Michaela Ritter, und Ur-Enkel Hein-Jörg Preetz-Zille. Zehn Typen aus Zilles Milljöh, darunter die Harfenjule, sollen der Feier historisches Kolorit verleihen. Ergänzend zur Dauerausstellung „Leben und Werk von Heinrich Zille“ werden die Sonderschau „Zille-Plakate aus 60 Jahren“ und die Fotoausstellung „Zeitreise Zille“ in Kooperation mit der Zille-Grundschule in Friedrichshain eröffnet.

Graffiti à la Zille

Eine Geburtstagsfeier für einen Künstler wie „Pinselheinrich“ ohne Bildende Kunst – das geht nicht. Und so wird der Graffitikünstler Lars Orschatz die Litfaßsäule vor dem Museum neu besprühen – selbstverständlich mit Zille-Motiven.

Besuch am Grab

Die heutige Festtag ist der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen der Heinrich-Zille-Freundeskreis des Künstlers gedenken und ihn, den 80. Ehrenbürger der Stadt, wieder mehr ins Bewusstsein ihrer Bewohner rücken will. So soll es auch eine Veranstaltung am Grab Zilles auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf geben. Dort wurde er nach seinem Tod am 9. August 1929 begraben. 2019 wird also das 90. Todesjahr des Meisters.

Mehr zum Thema

Mehr unter: zillemuseum-berlin.de

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!