30 Jahre Mauerfall in Berlin : Die Straßensperrungen im Überblick

Wegen der Festlichkeiten zum Mauerfalljubiläum gibt es bis Mitte November einige Sperrungen rund ums Brandenburger Tor. Unser Überblick.

Die Kunstinstallation "Visions in Motion" des US-amerikanischen Künstlers Patrick Shearn auf der Straße des 17. Juni.
Die Kunstinstallation "Visions in Motion" des US-amerikanischen Künstlers Patrick Shearn auf der Straße des 17. Juni.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Verkehrsbehinderungen sind oft die Fußnote Berliner Großveranstaltungen. Bei der Festwoche zum Mauerfall-Jahrestag müssen Fahrgäste sicherlich mit vollen Bussen und Bahnen rechnen.

Für Autofahrer dürften sich die Einschränkungen indes in Grenzen halten, weil Veranstaltungen vielfach auf Plätzen und in Gebäuden stattfinden. Die große Ausnahme: das Brandenburger Tor, wo schon am 9. November 1989 nichts mehr ging.

Rund um das Berliner Wahrzeichen gibt es eine Reihe von Sperrungen, die bis zum Wochenende nach und nach ausgeweitet werden und auch danach teilweise noch anhalten – bis alles wieder abgebaut ist. Über alle aktuellen Behinderungen informiert die Verkehrsinformationszentrale.

Vom 21. Oktober, 6 Uhr, bis 16. November, 0 Uhr:

  • Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Yitzhak-Rabin-Straße
  • Ebertstraße zwischen Scheidemannstraße und BehrenstraßeV

Vom 6. November, 6 Uhr, bis 12. November, 6 Uhr:

  • Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Yitzhak-Rabin-Straße
  • Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Straße des 17. Juni und Scheidemannstraße

Vom 8. November, 20 Uhr, bis 10. November, 4 Uhr:

  • Heinrich-von-Gagern-Straße zwischen Paul-Löbe-Allee und Scheidemannstraße
  • John-Foster-Dulles-Allee/Scheidemannstraße zwischen Spreeweg und Wilhelmstraße

Vom 9. November, 6 Uhr, bis 10. November, 6 Uhr:

  • Wilhelmstraße zwischen Dorotheenstraße und Unter den Linden
  • Ebertstraße zwischen Hannah-Arendt-Straße und Behrenstraße
  • Behrenstraße zwischen Ebertstraße und Wilhelmstraße

Weniger Verkehrsteilnehmer dürften von einer Sperrung an der Gethsemanekirche betroffen sein. Von Montag bis Sonntag ist die Stargarder Straße in beiden Richtungen zwischen Greifenhagener Straße und Gethsemanestraße gesperrt, also direkt vor der Kirche. Der Fuß- und Radverkehr soll davon nicht berührt sein.

[30 Jahre Mauerfall: Der Tagesspiegel feiert das Jubiläum am 9. November mit einer umfangreichen Sonderausgabe. Bestellen Sie die Zeitung hier kostenlos.]

Zu 30 Jahren Mauerfall gibt's ein Sonderticket von BVG und S-Bahn

Für Paare und Familien ist ein Angebot interessant, das sich die Berliner Verkehrsbetriebe und die S-Bahn überlegt haben: Anlässlich der Mauerfall-Feierlichkeiten verkaufen sie ein Sonderticket. Gültig ist es in der Festwoche, also vom 4. bis 10. November. Motto: „Früher war Berlin geteilt, heute teilst du Berlin.“

Für 30 Euro, dem Preis eines normalen 7-Tage-Tickets für den Tarifbereich AB, gilt es für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder. Das Ticket ist an Automaten der BVG und in den Kundenzentren der S-Bahn erhältlich. Die S-Bahn hat außerdem für Sammler einen limitierten Sonderdruck mit Wackelbild aufgelegt.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!