33-Jähriger festgenommen : Brandstiftung in Wilmersdorfer Flüchtlingsheim

In der Nacht brannte eine Tasche in einer Flüchtlingsunterkunft in Wilmersdorf. Der Festgenommene soll ein notorischer Brandstifter sein.

In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.
In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.Foto: Archiv

Einen notorischen Brandstifter hat die Polizei am Sonntagmorgen gefasst. Der 33-Jährige steht im Verdacht, in einer Flüchtlingsunterkunft an der Aachener Straße in Wilmersdorf Feuer gelegt zu haben. Gegen 4.15 Uhr lösten Brandmelder im Treppenhaus aus, woraufhin ein 50-jähriger Bewohner ins Erdgeschoss lief.

Auf dem Weg kam ihm ein Mann entgegen, der ihn über den Brand informierte. In der Waschküche stellte der 50-Jährige eine brennende Tasche fest, die er dann auf dem Innenhof löschte.

Die Polizei nahm schließlich den Mann aus dem Treppenhaus fest. Ein rassistisches Motiv schließt sie aus. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!