• Abgeordnetenhaus von Berlin: Berliner AfD-Politiker bilden parlamentarische Gruppe "Die Blauen"

Abgeordnetenhaus von Berlin : Berliner AfD-Politiker bilden parlamentarische Gruppe "Die Blauen"

Die AfD-Politiker Kay Nerstheimer und Andreas Wild wollen im Berliner Abgeordnetenhaus die Gruppe "Die Blauen" bilden. Mit Frauke Petry möchten sie aber nicht in Verbindung gebracht werden.

Abgeordnete der AfD im Abgeordnetenhaus von Berlin. Der Partei-Bereich beginnt rechts mit einem Tisch für zwei und endet links mit einem Tisch für sechs Personen.
Abgeordnete der AfD im Abgeordnetenhaus von Berlin. Der Partei-Bereich beginnt rechts mit einem Tisch für zwei und endet links mit...Foto: Rainer Jensen/dpa

Die beiden fraktionslosen Berliner AfD-Politiker Kay Nerstheimer und Andreas Wild wollen im Berliner Abgeordnetenhaus die Parlamentarische Gruppe „Die Blauen“ bilden. Das haben sie dem Parlamentspräsidenten am Mittwoch angezeigt, über die Anmeldung muss das Plenum entscheiden. Für Irritation sorgt der Name der Gruppe. Auch die ehemalige Parteichefin und inzwischen aus der AfD ausgetretene Frauke Petry sitzt mit einer fünfköpfigen parlamentarischen „Blauen Gruppe“ im sächsischen Landtag.

„Ich werde mich nicht mit einem politischen Zombie vereinen“

Mit Petry wollen Nerstheimer und Wild sich aber nicht in Verbindung gebracht sehen. „Ich werde mich nicht mit einem politischen Zombie vereinen“, sagte Wild dem Tagesspiegel. Beide AfD-Mitglieder werden dem rechten Rand der Partei zugeordnet, Wild ist ein bekennender Fan des Thüringischen Rechtsaußen Björn Höcke. Mehr Rechte bekommen die beiden Abgeordneten dadurch nicht, Wild erhoffe sich aber eine „stärkere Wahrnehmung“ in Parlament und Öffentlichkeit. Nerstheimer war bereits nach Einzug der Partei ins Abgeordnetenhaus bei der Bildung der AfD-Fraktion nicht aufgenommen worden, Wild war im vergangenen Jahr aus der Fraktion ausgeschlossen worden.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!