Abschiedsbrief des Staatssekretärs : "Behalten Sie die Bodenhaftung, haben Sie Spaß"

Mark Rackles geht als Schul-Experte im Senat. Dem "Checkpoint" liegt der Abschiedsbrief vor. Hier sind die Auszüge.

Mark Rackles, ehemaliger Staatssekretär für Bildung (SPD).
Mark Rackles, ehemaliger Staatssekretär für Bildung (SPD).Foto: dpa

Sag beim Abschied leise Servus! Öffentlich äußern wollte sich Ex-Staatssekretär Mark Rackles zum Ende seiner Amtszeit nicht. Bei seinen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet hat er sich allerdings.

In einer internen Mail, die dem "Tagesspiegel Checkpoint" vorliegt, schreibt er: Die Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand „erfolgt zwar offenbar zur Überraschung vieler, aber im Einvernehmen mit den Beteiligten. Es ist mir daher ein Bedürfnis, Ihnen zu versichern, dass ich mit keinerlei Groll o.ä. aus dem Amt scheide."

Und weiter schreibt Rackles in seiner Mail: "Alleine die Tatsache, dass ich mit zarten 52 Jahren dienstältester Staatssekretär in Berlin und dienstältester Amtschef in der KMK war, sollte einem zu denken geben. (…) Ich wünsche Ihnen und unserem gemeinsamen R2G-Projekt alles Gute. Bleiben Sie gesund, behalten Sie die notwendige Bodenhaftung, bringen Sie Berlin voran und haben Sie dabei auch ein klein wenig Spaß!“

Mark Rackles galt als strategischer Kopf im Haus von Schulsenatorin Sandra Scheeres, SPD. Seit 2011 war der Sozialdemokrat Rackles, der viele Jahre Vize-Landeschef der SPD und Sprecher der Parteilinken war, als Staatssekretär maßgeblich verantwortlich für die Schulpolitik in Berlin.

Lesen Sie mehr zu Schulpolitik im Tagesspiegel

- Die erste Nachricht am Dienstag: Berliner Bildungssenatorin Scheeres versetzt Staatssekretär in den Ruhestand. Hier der Tagesspiegel-Text.

- Wer ist Berlins neue Schul-Staatssekretärin? Beate Stoffers, loyal und manchmal harsch. Sie ist eine enge Vertraute von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Beate Stoffers will als Staatssekretärin die Schulqualität verbessern. Hier ein Tagesspiegel-Porträt.

- Sandra Scheeres hatte noch einen anderen Kandidaten. Die Schulsenatorin wollte Spandaus Bürgermeister zum neuen Staatssekretär machen. Hintergründe im neuen "Checkpoint" vom Tagesspiegel.

Kurz nach 6 Uhr: der Tagesspiegel Checkpoint

Den Text haben wir dem neuen "Tagesspiegel Checkpoint" vom Donnerstagmorgen entnommen. Den Newsletter vom Team um Chefredakteur Lorenz Maroldt können Sie ganz unkompliziert bestellen unter tagesspiegel.de/checkpoint.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!