• Aktionstag Gemeinsame Sache 2018: Zehlendorf hilft beim Austausch zwischen alten und neuen Berlinern

Aktionstag Gemeinsame Sache 2018 : Zehlendorf hilft beim Austausch zwischen alten und neuen Berlinern

Patenschaften mit Geflüchteten, ein Sprachcafé und eine Radwerkstatt: In der Villa Mittelhof wird Wert darauf gelegt, Dinge gemeinsam zu machen.

Das Sprachcafé hat immer freitags zwischen 16 und 18 Uhr in der Villa Mittelhof in der Königstraße 42-43, 14163 Berlin geöffnet.
Das Sprachcafé hat immer freitags zwischen 16 und 18 Uhr in der Villa Mittelhof in der Königstraße 42-43, 14163 Berlin geöffnet.Foto: Sprachcafé

In den schönen Räumen und auf der Gartenterrasse der Villa Mittelhof fand am Freitag das Sprachcafé des Mittelhof e.V. großes Interesse. Miteinander reden, einander zuhören: Das fand hier in angenehmer Atmosphäre, bei kleinen Snacks und Getränken statt. Miteinander reden, einander zuhören: Das wollen hier alle, sowohl diejenigen, die schon länger in der Stadt sind, wie auch die Neuen. Zum Beispiel die vor einem Jahr allein nach Deutschland geflüchtete Afghanin, die ihre Kinder nachholen möchte, oder der junge Syrer, der sein Deutsch-Niveau verbessern möchte oder die Koreanerin, die mit ihrer Familie gerade zugezogen ist und niemanden kennt. Und die ehrenamtlichen alteingesessenen Zehlendorfer, die ihre Hilfe, ihr Ohr und das Gespräch anbieten, machen dabei selbst neue, sie bereichernde  Erfahrungen.

Geflüchtete unterstützen

Interessierte konnten sich in der Villa Mittelhof auch über das Patenschaftsprogramm informieren, das über das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ finanziert wird.
Seit 2 Jahren bietet der Mittelhof Ehrenamtlichen, die Geflüchtete unterstützen, sich ein Leben in Deutschland aufzubauen, eine Anlaufstelle. Mittlerweile hat sich eine feste Gruppe von Paten aufgebaut, die sich regelmäßig trifft und zu verschiedenen Themen geschult wird. Interessierte sind jeder Zeit herzlich willkommen und können mit Menschen mit Fluchthintergrund bekanntgemacht werden.

Geflüchteten helfen in der Villa Mittelhof
Geflüchteten helfen in der Villa MittelhofFoto: Mittelhof

Fahrräder reparieren bei den "Grünen Radlern"

Bei dem schönen Wetter sind am Freitag viele (radelnde) Besucher zu den „Grünen Radlern“ der Villa Mittelhof gekommen. Wie jeden Freitag gab es hier die Möglichkeit, sich gemeinsam nicht mehr fitte Fahrräder anzuschauen und zu reparieren. Die alteingesessenen Grünen Radler aus der Fahrradwerkstatt freuten sich über das Interesse der engagierten Besucher. Es wurde zusammen gefachsimpelt, getüftelt, geschraubt und Ersatzteile haben neue Besitzer gefunden. Von Jung bis Alt, alteingesessen und neu zugezogen waren viele Berliner dabei und haben so manches alte Rad wieder fit für den Verkehr gemacht. Dazu gab es Snacks und Getränke im Nachbarschaftscafé der Villa Mittelhof.

Gemeinsam Turnbeutel, Kosmetiktaschen oder Handyhüllen nähen

Auch der Kreativkeller der Villa Mittelhof war am Freitag offen für neugierige Besucherinnen und Besucher. Wo sonst Mädchen und junge Frauen verschiedener Herkunftsländer gemeinsam Turnbeutel, Kosmetiktaschen oder Handyhüllen nähen, konnten diesmal Interessierte zuschauen und mitmachen.

Gemeinsam nähen und sich austauschen in der Kreativwerkstatt
Gemeinsam nähen und sich austauschen in der KreativwerkstattFoto: Mittelhof e.V.


Für die jungen Frauen ist dieses kreative Angebot des Mittelhof e.V. eine willkommene Beschäftigung und Abwechslung im oft mühevollen Schul- oder Joballtag. Wichtig dabei sind auch hier vor allem der Austausch und das Gespräch miteinander. Und wenn dabei auch noch schöne und nützliche Dinge entstehen ist es umso schöner.

Die Beiträge wurden vom Mittelhof e.V. verfasst.

Kostenlos unsere Tagesspiegel-Bezirksnewsletter bestellen: www.tagesspiegel.de/leute

 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben