Aktionstage Gemeinsame Sache 2018 : Spandau: Säubern an der Siemensbahn

Nicht zum ersten Mal lud der Berliner SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz zum Müllsammeln in seinem Spandauer Wahlkreis ein.

Jäger der leeren Schnapsflaschen und Zigarettenschachteln: Daniel Buchholz (Bildmitte) und Helfer neben der alten Bahnstrecke.
Jäger der leeren Schnapsflaschen und Zigarettenschachteln: Daniel Buchholz (Bildmitte) und Helfer neben der alten Bahnstrecke.Foto: Cay Dobberke

Im Berliner Abgeordnetenhaus ist Daniel Buchholz der Sprecher der SPD-Fraktion für Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz. Da liegt es natürlich nahe, dass sich der 50-jährige auch in Spandau, wo er seit 2001 vier Mal direkt ins Landesparlament gewählt wurde, für Fortschritte in diesen Bereichen engagiert. "Putzaktionen mache ich schon seit vielen Jahren", sagte er am Sonnabend. Diesmal traf man sich im Popitzweg hinter dem Kaufzentrum Siemensstadt und säuberte die Wege und Gebüsche entlang der stillgelegten Siemensbahn. Schon auf den ersten Metern wurden weggeworfene Flachen, Zigarettenschachteln und sogar große leere Konservendosen gefunden. Als wir Buchholz in den ersten Minuten seiner Aktion begleiteten, war die Teilnehmerzahl noch übersichtlich, fast alle Helfer stammten aus der SPD oder deren Umfeld. Vielleicht wäre künftig noch mehr Werbung für solche Aktionen sinnvoll, fand eine Dame. Dem Fleiß der Beteiligten tat das aber keinen Abbruch, der ehrenamtliche Einsatz dauerte zwei Stunden.

Alle Berichte zur Gemeinsamen Sache finden Sie auf unserer Themenseite: www.tagesspiegel.de/gemeinsamesache

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben