Aktueller Kostenvergleich der Verwaltungen : Was kostet in Berlin wo wie viel?

In Berlin wurden erneut die Zahlen über Kosten und Leistungen der Verwaltungen veröffentlicht. Damit können sich die Bürger über die Dienstleistungen ihrer Verwaltung informieren.

Was kostet wie viel in Berlin?
Was kostet wie viel in Berlin?Foto: dpa/Henning Kaiser

Viele Zahlen über Kosten und Leistungen der Hauptverwaltung sind in der Broschüre „Was kostet wo wie viel?“ zu lesen. In Berlin kostet der Unterricht pro Schulplatz in einer Grundschule im Schnitt 1321 Euro pro Jahr. Neukölln zahlt jedoch 1837 Euro, während die Kosten in Steglitz-Zehlendorf „nur“ bei 1287 Euro liegen. Die Unterschiede liegen in der unterschiedlichen Betreuung der Schüler und in den Kosten für die bereitgestellten Schulgebäude. In Berlin kostet die Fallbearbeitung nach einem Verkehrsunfall 637 Euro und ein Hafttag im geschlossenen Vollzug 98 Euro.

Seit sechs Jahren werden die Leistungen der einzelnen Senatsverwaltungen verglichen. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) sagte, damit könnten sich die Bürger über die Dienstleistungen ihrer Verwaltung informieren. „Und wir können sehen, wo wir gut , und wo wir schlecht sind“.

Beispiel Finanzverwaltung selbst: Die Kosten für die Wartung eines IT-Endgeräts kostet dort 2051 Euro pro Jahr und ist deutlich höher als der Durchschnitt von 1452 Euro. „Wir haben einen besseren Ausstattungsgrad als andere Verwaltungen und arbeiten fast nur noch elektronisch“, begründete Kollatz-Ahnen die Kosten. In zehn Tagen will die Finanzverwaltung auch einen Kostenvergleich der Bezirke veröffentlichen. Wo ist die Ausstellung eines Knöllchens am teuersten? Im Schnitt kostet ein Knöllchen in Berlin rund 3,89 Euro, die Spannbreite liegt zwischen 3,17 und 4,68 Euro.

Mehr zum Thema

Die Aufstellung über Kosten und Leistungen der Hauptverwaltung ist hier abrufbar.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!