Im Winter 2011 wird der BER eröffnet – so war es mal geplant. Eine Chronologie.

Seite 2 von 2
Amann fliegt aus BER-Management : Mehdorn allein im Cockpit

Mai 1996: Berlin, Brandenburg und Bund einigen sich darauf, dass der Airport neben dem derzeitigen Flughafen Schönefeld gebaut wird. Die bisherigen Flughäfen sollen schließen, wenn der Großflughafen in Betrieb genommen wird.

September 2006: Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sowie Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (alle SPD) setzen den ersten Spatenstich. Der Flughafen soll zwei Milliarden Euro kosten und im Winter 2011 fertig werden.

Juli 2008: Die Arbeiten am Terminal beginnen. Im Oktober wird Tempelhof geschlossen.

Juni 2010: Der Eröffnungstermin wird auf den 3. Juni 2012 verschoben. Grund sind geänderte EU-Sicherheitsrichtlinien, die Umbauten notwendig machen, und die Pleite einer der Planungsfirmen.

Das Debakel um den neuen Flughafen in Bildern
Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung für das Flughafen-Desaster übernommen. Am 24.05.2013 wies er jedoch eine persönliche Verantwortung für die mehrfache Verschiebung des Eröffnungstermins im BER-Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses von sich. Doch nun, Mitte Dezember ist sein Comeback als Aufsichtsrat sicher.Weitere Bilder anzeigen
1 von 134Foto: dapd
13.12.2013 10:52Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung...

Juni 2011: Aus BBI wird BER.

Mai 2012: Knapp einen Monat vor der Eröffnung teilt der Aufsichtsrat mit, dass diese erneut verschoben wird, weil der Brandschutz nicht funktioniert. Neuer Termin: Frühjahr 2013. Technikchef Manfred Körtgen muss gehen. Auch der Generalplaner wird gekündigt.

September 2012: Der Termin im Frühjahr 2013 wird gestrichen, weil die Arbeiten mehr Zeit brauchen. Der neue Technikchef Horst Amann hält eine Eröffnung des Flughafens Ende Oktober 2013 für machbar. Zugleich gibt es eine Finanzlücke von 1,2 Milliarden Euro.

Dezember 2012: Mehrere Gutachten werden bekannt, denen zufolge der Flughafen für die Zahl der erwarteten Passagiere zu klein geplant ist.

Januar 2013: Eröffnung im Oktober? Nein, auch das ist nicht möglich – sagt Geschäftsführer Rainer Schwarz und wird entlassen. Wowereit gibt das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden an Platzeck ab.

März 2013: Hartmut Mehdorn übernimmt am BER.

August 2013: Mehdorn plant die BER-Teileröffnung im März 2014. Täglich sollen zehn Flüge mit 1500 Passagieren von zwei Fluggesellschaften starten und landen. (AFP)

Artikel auf einer Seite lesen
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!