Angehalten und kontrolliert : Polizeischüler rast mehr als 60 km/h zu schnell

Ein Polizeischüler raste mit 145 Stundenkilometern über eine Straße in Johanissthal, auf der nur 80 km/h erlaubt waren. Die Polizei hielt den 22-Jährigen an.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Sebastian Gabsch PNN

Am vergangenen Montag hielt eine Polizeistreife in der Stubenrauchstraße in Johannisthal einen Autofahrer an, der bei erlaubten 80 km/h mehr als 60 Kilometer pro Stunde zu schnell fuhr. Als sie den 22-jährigen Raser kontrollierten, stellten die Beamten fest, dass es sich um einen Polizeischüler handelte. Den Mann erwarte ein Bußgeld in Höhe von mindestens 1.360 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot, so die Polizei.

Außerdem kontrollierte die Polizei am Montag noch einen weiteren Raser auf der Bundesautobahn 113 in Höhe Späthstraße in Baumschulenweg. Er fuhr 52 km/h zu schnell in einer Zone, in der nur 80 km/h erlaubt waren. Der Mann soll während der Fahrt auch mit dem Handy telefoniert und andere Autos rechtswidrig überholt haben. Der 21-Jährige gab an, erst kürzlich von der Polizei wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss angehalten worden zu sein. Er soll sich noch in der Probezeit befinden. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!