Antisemitismus : Vandalismus an Mahnmal und Friedhof

Am Donnerstagabend sind ein jüdisches Mahnmal in Moabit und eine Mauer an einem jüdischen Friedhof in Prenzlauer Berg beschmiert worden.

Berlin - Am jüdischen Friedhof in der Schönhauser Allee hätten unbekannte Täter gegen 23 Uhr die Hauswand des Lapidariums mit schwarzer Farbe verunstaltet, sagte ein Polizeisprecher. In dem Gebäude am Rande des Friedhofs sind unter anderem Grabsteine aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert untergebracht.

Etwa zwei Stunden zuvor waren in der Moabiter Levetzowstraße Farbschmierereien am dortigen jüdischen Mahnmal entdeckt worden. Unbekannte hatten den Träger der Namenstafel und den Marmorblock verschandelt. Ein politischer Hintergrund ist laut Polizei in beiden Fällen nicht erkennbar. Dennoch habe der politische Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Seit dem Anschlag auf einen jüdischen Kindergarten in Charlottenburg am vergangenen Sonntag werden in der Stadt vermehrt antisemitische Schmierereien registriert. (ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben