• Arbeitslosenquote sinkt im Oktober nicht: „Ein Ausdruck der konjunkturellen Unsicherheiten“

Arbeitslosenquote sinkt im Oktober nicht : „Ein Ausdruck der konjunkturellen Unsicherheiten“

Von einer Herbstbelebung wie es sie normalerweise im Oktober gibt, ist derzeit nichts zu spüren: 152.000 Berliner sind arbeitslos - mehr als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote verharrte in der Hauptstadt bei 7,8 Prozent und lag damit ein Prozentpunkt höher als im Oktober 2018.
Die Arbeitslosenquote verharrte in der Hauptstadt bei 7,8 Prozent und lag damit ein Prozentpunkt höher als im Oktober 2018.Foto: Bodo Schackow/zb/dpa

Erstmals seit Jahren sinkt die Arbeitslosigkeit in Berlin in diesem Herbst nicht mehr. Im Oktober waren mit gut 152.000 in etwa so viele Frauen und Männern arbeitslos gemeldet wie im Vormonat. Verglichen mit einem Jahr zuvor waren es sogar rund 3000 mehr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote verharrte in der Hauptstadt bei 7,8 Prozent und lag damit ein Prozentpunkt höher als im Oktober 2018.

Erstmals seit vielen Jahren gebe es keine Herbstbelebung mit sinkender Arbeitslosigkeit, sagte der Berlin-Brandenburger Agenturchef Bernd Becking. „Das ist ein Ausdruck der derzeitigen konjunkturellen Unsicherheiten.“ Viele Unternehmen ließen Verträge von Mitarbeitern auslaufen, es gebe auch Kündigungen. Sie treffen vor allem Arbeitnehmer ohne Ausbildung.

Experten erwarten, dass die Wirtschaftsleistung bundesweit im dritten Vierteljahr ebenso wie im zweiten geschrumpft ist. Berlins Wirtschaft wächst zwar noch, zuletzt aber langsamer als im Vorjahr. Im Bundesländervergleich ist die Arbeitslosigkeit nur in Bremen höher als in Berlin. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar