Arbeitsmarkt Berlin-Brandenburg : Arbeitslosigkeit in Berlin sinkt langsamer

Die Zahlen schwächeln im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem zeigt sich der Arbeitsmarkt der Hauptstadtregion in einer stabilen Verfassung.

Auf Wachstumskurs. Berlins Arbeitsmarktzahlen profitieren von der guten Konjunktur.
Auf Wachstumskurs. Berlins Arbeitsmarktzahlen profitieren von der guten Konjunktur.Foto: dpa

Die Arbeitslosigkeit in Berlin sinkt langsamer als zuletzt. Im August waren 156 248 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, wie die Arbeitsagentur am Donnerstag mitteilte. Das waren 250 weniger als im Vormonat, aber 2376 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote verharrte bei acht Prozent und lag damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

„Der Arbeitsmarkt in der Region zeigt sich alles in allem in einer stabilen Verfassung“, sagte Bernd Becking, der Agenturchef für Berlin und Brandenburg. Viele Unternehmen suchten Personal. In der Hauptstadt seien 27 107 freie Stellen gemeldet, knapp 24 000 in Brandenburg.

Etwas stärker als die Zahl der Arbeitslosen sank im Monatsvergleich im August die sogenannte Unterbeschäftigung. Dabei werden Erwerbslose mitgezählt, die beispielsweise in Weiterqualifizierungen stecken oder die kurzfristig arbeitsunfähig sind. Betroffen waren 218 962 Berliner, 657 weniger als im Juli und 921 weniger als im August. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!