Berlin : Auch Mississippi darf zur Premiere

-

Eine Woche ohne Filmgala? Man mag es sich gar nicht mehr vorstellen. In den nächsten Tagen gibt es sogar zwei, die Erste gleich heute. Um 20.30 Uhr wird im Kino in der Kulturbrauerei zur Sondervorstellung des Berlinale-Films „Die Fälscher“ geladen. Es geht um eine Gruppe von Insassen des KZ Oranienburg, die den Nazis Devisen fälschen sollten. Für die Vorstellung haben sich Regisseur Stefan Ruzowitzky und die Darsteller Andreas Schmidt und Sebastian Urzendowsky angekündigt. Am Sonnabend, 16.30 Uhr, findet am selben Ort die Premiere des Familienfilms „Hände weg von Mississippi“ statt mit Regisseur Detlev Buck , seinen Hauptdarstellern Christoph Maria Herbst , Katharina Thalbach , Milan Peschel , Zoe Mannhardt , weiteren Schauspielern und nicht zuletzt dem Pferd, das dem Film den Titel gab: Mississippi ! ac

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!