Autoverkehr in der Hauptstadt : Berliner Ring wird am Wochenende voll gesperrt

Wegen eines Brückenabrisses bei Mühlenbeck wird die A10 zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Autobahndreieck Pankow in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Marion Kaufmann
Schlechte Nachrichten für alle Autofahrer: Die A10 wird am Wochenende zwischen Mühlenbeck und Pankow komplett gesperrt.
Schlechte Nachrichten für alle Autofahrer: Die A10 wird am Wochenende zwischen Mühlenbeck und Pankow komplett gesperrt.Foto: Marc Tirl/dpa-Zentralbild/dpa

Autofahrer brauchen am Wochenende Geduld: Die Autobahn 10 Berlin – Hamburg wird zwischen den Anschlusstellen Mühlenbeck (Oberhavel) und dem Autobahndreieck Pankow in beiden Fahrrichtungen voll gesperrt. Das teilte die zuständige Havellandautobahn GmbH auf ihrer Internetseite mit. Der Grund sind Brückenabbrucharbeiten. Die Vollsperrung gilt von Samstag 22 Uhr bis Sonntag um 14 Uhr.

Die A10 und die A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) gehörten zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion, so das Unternehmen. Sie werden bis 2022 unter laufendem Betrieb ausgebaut und erneuert, um dem künftigen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, sei eine Vollsperrung der Autobahn während der Brückenarbeiten unumgänglich. Abgerissen wird die Brücke zwischen zwischen Mühlenbeck und Schönerlinde. Der Neubau soll im kommenden Jahr fertig sein.

Beschilderte Umleitungsstrecken seien eingerichtet. Autofahrern in Richtung Berlin fahren wird empfohlen, an der Anschlussstelle Mühlenbeck ab und weiter über die L21 – Zühlslake, Wensickendorf zur B273 und von dort weiter bis zur Anschlussstelle Wandlitz (A11) zu fahren. Aus Richtungen Norden kommend,  empfehle sich die Fahrt über die A10 zum Autobahndreieck Barnim und von dort über die B273 (Wensickendorf, Zühlslake) und die L21 zur Anschlussstelle Mühlenbeck (A10).

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!