Bäderbetriebe : Besucher-Rekord für Berliner Bäder

Mehr als 6,7 Millionen Menschen plantschten im vergangenen Jahr in Berlins Frei- und Hallenbäder. Das sind eine Million mehr als 2017.

Das Prinzenbad in Kreuzberg war des beliebteste der Berliner Bäder. 330 000 Menschen gingen hier 2018 baden.
Das Prinzenbad in Kreuzberg war des beliebteste der Berliner Bäder. 330 000 Menschen gingen hier 2018 baden.Foto: Jens Büttner/dpa

Noch nie haben so viele Menschen die Berliner Schwimm- und Freibäder besucht wie im Jahr 2018. Mit 6,766 Millionen Gästen konnten knapp über eine Million Gäste mehr begrüßt werden als im Jahr zuvor, teilten die Berliner Bäder am Mittwoch mit. 2017 waren es 5,760 Millionen Gäste. Das ist ein Plus von rund 17,5 Prozent. Bei den entgeltpflichtigen Besuchen gab es sogar einen Zuwachs von rund 25 Prozent.

Das dürfte zum einen wohl an den gesenkten Eintrittspreisen für Hallenbäder, aber vor allem an den heißen Sommermonaten liegen: Zwischen Mai und September besuchten rund 48 Prozent mehr Gäste die Berliner Bäder als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Besonders das Sommerbad Kreuzberg (Prinzenbad) konnte davon profitieren: 330.000 Badegäste wurden dort gezahlt - das bedeutet einen Zuwachs von 74,6 Prozent.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!