Banküberfall in Steglitz-Zehlendorf : Räuber scheitern an Technik

Mit Schusswaffen bedrohten die Männer einen Bankangestellten und forderten Geld - doch die Technik versagte. Die Räuber konnten vor der Polizei fliehen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

Bei dem Versuch, eine Bank in Zehlendorf auszurauben, scheiterten zwei Unbekannte am Dienstagvormittag aufgrund technischer Probleme. Die zwei Männer bedrohten einen Angestellten mit Schusswaffen und nahmen dessen persönliche Wertsachen mit.

Wie die Polizei mitteilte, hielt sich gegen 8.30 Uhr ein Unbekannter im Vorraum des Bankhauses an der Königstraße auf. Als der 44- jährige Angestellte die Räume betrat, drang der Täter unter einem Vorwand mit diesem zusammen in die Filiale ein und ermöglichte einem zweiten Unbekannten den Zutritt. Beide bedrohten nun den Angestellten mit Schusswaffen und forderten Geld. Doch die Technik versagte und die Täter konnten nicht an Geld gelangen. Zudem erhielt ein Sicherheitsdienst mittlerweile Kenntnis von dem Überfall und alarmierte die Polizei. Daraufhin flüchteten die Räuber mit einem Fahrzeug in unbekannte Richtung. Auf ihrer Flucht nahmen sie noch einige persönliche Gegenstände des unverletzt gebliebenen 44-Jährigen mit. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar